Blood Blockade Battlefront

Die Story

Darum geht‘s bei „Blood Blockade Battlefront“

In Hellsalem's Lot, dem ehemaligen New York leben dämonische Wesen und Menschen Seite an Seite - mehr oder weniger friedlich. Journalist und Fotograf Leonardo Watch lebt dort, um mehr zu den allsehenden Augen herauszufidnen, die ihm ein übernatürliches Wesen verliehen hat. Seine Fähigkeiten, Zusammenhänge zu erkennen werden zum Schlüssel im Kampf zwischen der Organisation Libra und machthungrigen Kräften, die die letzte Barriere zwischen den Welten niederreißen wollen.

4582125-1146_24

Die Barriere, die unsere Welt von dem Anderswo trennte ist vor drei Jahren mitten in der Stadt New York zusammengebrochen. Zerstörung und Chaos folgten … und dann Normalität. Schließlich kann man nicht ewig wegen irgendwelcher Monster Panik schieben. Die Stadt wurde wieder aufgebaut, mit sogar mehr Art Deco an den Wolkenkratzern als vorher und heißt nun Hellsalem‘s Lot. Dämonen, Monster und Menschen leben dort Seite an Seite, mehr oder weniger gut zusammen. Ein idealer Ort für geduldige Wahnsinnige, Pläne auszuhecken, die Weltherrschaft an sich zu reißen – meint die Organisation Libra. Sie passt in Hellsalem‘s Lot auf, dass eben nicht irgendein Wahnsinniger die Weltherrschaft an sich reißt.

Libra versucht das Gleichgewicht zwischen den Welten zu wahren.

In diese unter einer ewigen Nebelglocke liegenden Stadt kommt Leonardo Watch. Ein netter, aber sehr scheuer junger Mann, der in so einem Schmelztigel eigentlich nichts verloren hätte. Ihm bleibt aber nichts anderes übrig, denn er sucht nach Hilfe für seine Schwester: Sie hat ihr Augenlicht verloren und er stattdessen ganz besondere „Augen der Götter“ gewonnen. Mit ihnen kann er durch jede Illusion hindurchblicken, Zusammenhänge erkennen, ja sogar den wahren Namen von Vampiren sehen (das ärgert sie maßlos).

Durch eine Reihe „glücklicher Zufälle“, wie er es ausdrückt – eine Reihe von Explosionen und viele Schreie – spült ihn zu Libra. Deren Anführer, Klaus von Reinherz, erkennt das Potential der Götteraugen und rekrutiert Leo kurzerhand. Kämpfen kann der Junge zwar nicht, aber mit diesen Fähigkeiten wird er zu einem wertvollen Mitarbeiter von Libra – und zu einem Lieblingsziel von Libras Feinden.

Trigun und Bebop

„Blood Blockade Battlefront“ basiert auf dem gleichnamigen Manga von Yasuhiro Nightow, dem Erfinder von „Trigun“. Ähnlich wie bei Trigun tobte sich der Autor bei den Details seiner Fantasiewelt aus. Das Studio Bones, bei dem vor allem Mitglieder des Teams um das legendäre Anime „Cowboy Bebop“ tätig sind kümmerte sich um die Umsetzung zum Anime. Kein Wunder also, dass wie schon bei „Bebop“ ein cooler, jazziger Soundtrack (komponiert von Taisei Iwasaki) erklingt, wenn in Hellsalem‘s Lot die Hölle losbricht.

Wir zeigen „Blood Blockade Battlefront“ ab 01. September 2016 online ungeschnitten und im Original mit Untertitel auf ProSiebenMAXX.de. Jede Mittwochnacht zur Animenacht kommt eine Folge hinzu.

Intro

Kommentare

Animenacht

Du magst uns?