Drone Racing League

Markus Stropiep: "DR ist Geschwindigkeit, Adrenalin, Freiheit "

Unser Experte

Ihn erwischte das Drone-Racing-Fieber schon früh und war einer der ersten Piloten in Deutschland: Markus Stropiep alias MaFFa begleitet die Drone Racing League, kommentiert sie und produziert Vlogs zu ihr.

Markus Stropiep MaFFA
© Markus Stropiep

ProSieben MAXX: Was ist in drei Worten Drone Racing für Dich?

Markus "MaFFa" Stropiep: Geschwindigkeit, Adrenalin, Freiheit

Wie bist Du zu DR gekommen?

Da ich mit meinem Team KloPPoKoPPter in der der deutschen FPV-Szene recht bekannt, regelmäßig Videos veröffentliche und auch auf vielen Events bin wurde ich angesprochen ob ich mir vorstellen können für den deutschsprachigen Raum die DRL zu moderieren. 

Wie kam es dazu, dass Du die professionelle Drone Racing League begleitest?

Ich war einer der ersten Piloten, der - mit dem Team KloPPoKoPPter - in Deutschland für Stimmung sorgte. Desweiteren haben Teamkollege Timo und ich vor ziemlich genau zwei Jahren die "FPV Racer Germany" Gruppe auf Facebook gegründet. Ich mache gern vor der Kamera meine Späße und habe für alle immer ein offenes Ohr. Also hat man mich gefragt, ob ich mir die Kommentatoren-Tätigkeit für die Drone Racing League vorstellen könnte.

Was fasziniert dich an DR?

DroneRacing bietet eine fanzinierende Verknüpfung zwischen Real-Life und Virtual-Reality. Es fühlt sich an wie ein Playstation-Spiel und ist doch sehr Real. Die Geschwindigkeit, die Geschicklichkeit und auch das klassische Modellbauen ( basteln) lassen sich im Droneracing genial verbinden. Definitiv eine Sucht :) 

Was sagst Du Leuten, die DR als Sportart in Frage stellen?

Im normal Fall ist es einfach nur Halbwissen. Zeige ich Leuten, dass was wir mit unseren Koptern machen, wird es als Sportart nicht mehr in Frage gestellt. Große Events und auch die League bringen aktuell die Sportart dem Laien näher und sorgen damit für mehr Akzeptanz.

alle Folgen und Clips

Die nächste Folge

Kommentare

Du magst uns?