Highschool DxD

Darum geht's in der Anime-Serie Highschool DxD

Die Story

Issei Hyōdō war einst ein normaler menschlicher Schüler. Seit er bei einem Date nicht seine Unschuld, sondern sein Leben verlor ist er ein Dämon. Denn Rias Gremory, Herrin des noblen Däomnenhauses gleichen Namens rief ihn ins Leben zurück. Seitdem dient Isser eigentlich im ewigen Kampf zwischen Dämonen, Engeln und gefallenen Engeln, doch dnaben hat er ein ganz besonderes Ziel: Er will in der Rangordnung der Dämonen aufsteigen und ein Haremskönig mit eigenen Dienerinnen werden.  Ab 11. November 2015, Mitternacht, auf ProSieben MAXX.

HighschoolDxD_RiasIsseiVerbeugen
Rias nimmt Issei in ihre Dienste auf

Das Setting

Unsere ganz normale Welt ist nicht ganz so normal, und außerdem haben wir ein paar religiöse Lehren falsch verstanden. Statt eines Kampfs Gut gegen Böse stehen sich drei Fraktionen gegenüber: Die Engel, die Dämonen und die gefallenen Engel. Letztere sind die eigentlichen Fieslinge, erstere sind auch nicht immer angenehm und so ist es alles in allem gar nicht mal so blöd, mit Dämonen zu paktieren oder selbst einer zu sein. Das findet der verblüffte Teenager Issei Hyōdō heraus, der sein menschliches Leben verlor und als Dämon zurückgerufen wurde. Nun muss er Rias vom ehrwürdigen Haus Gremory dienen. Glücklicherweise hat sie ihr Hauptbüro ausgerechnet in der Highschool, die der bisherige Loser besucht. Getarnt als Schulclub zur Erforschung des Okkulten planen Rias und ihre Truppe Einsätze und ihre Geschäfte mit den Menschen. Da die Kuoh-Highschool bis vor Kurzem eine reine Mädchenschule war, findet sich Issei, als Mensch stolzer Spanner und unverforener, aber erfolgloser Möchtegerncasanova in einer kleinen Armee heißer Dämoninnen wieder. Gar nicht so schlecht, könnte man meinen. Doch Issei ist erst Jungdämon und steht in der Rangfolge ganz ganz unten.

Ein zukünftiges Dämomenpaar? Oder Trio? Oder doch ein Harem?

Issei Hyōdō: Unser typischer Oberschüler - bis zum Beginn der ersten Staffel: Hatte hauptsächlich Mädchen im Kopf, aber nicht wirklich Ahnung, wie er an sie rankommen soll. Sein erstes Date lief dann auch nicht besonders gut: Seine Flamme entpuppte sich als grantiger, gefallener Engel und erstach ihn. Glücklicherweise dachte er im Augenblick seines Todes an die tollen roten Haare seiner Mitschülerin Rias, die er so herbeibeschwörte (also Rias, nicht nur ihre Haare). Die Dämonin holt ihn ins Leben zurück und machte ihn zu ihrem Diener. Bald entdeckte Issei, dass er zwar ein schwacher Dämon ist, aber ein "Magic Gear" heraufbeschwören kann, ein seltene Waffe, deren Potential alle Fraktionen der Unter- und Oberwelt misstrauisch macht. Sein Ziel ist klar: Er will Haremskönig werden, und so arbeitet er hart an seinen Fähigkeiten, wenn er nicht gerade doch nur wieder herumalbert. So gewinnt Rias nach und nach einen schlagkräftigen Kämpfer in ihren Reihen.

Issei ist auch verantwortlich für einen weiteren Neuzugang beim Hause Gremory: Asia Argento. Als Kind wurde sie von der Kirche aufgezogen. Sie trug ebenfalls ein Sacred Gear in sich, das ihr Heilkräfte verlieh. Doch die Kirche verstieß sie, als sie aus Versehen einen Teufel heilte. In ihrer Verzweiflung arbeitete sie mit einem gefallenen Engel zusammen - der es aber auch nur auf ihr Sacred Gear abgesehen hatte. Issei brachte Rias dazu, zu intervenieren. Asias Tod konnte der Clan zwar nicht verhindern - doch Rias holte sie, wie einst Issei als Dämonin zurück. Seither lebt sie zu Hause bei Issei und steht ihm am nächsten. Abgesehen von Rias natürlich.

Rias Gremory: Die rothaarige Dämonin ist Isseis Herrin. Sie gehört dem Dämonenadel des Hauses Gremory an und führt sozusagen ein Verbindungsbüro in der Menschenwelt, geschickt als Schulclub in Isseis Schule verkleidet. Sie pflegt zu ihren Dienern ein sehr enges Verhältnis und scheint es zu genießen, wie leicht sie Issei manchmal durcheinander bringen kann. Ihre beeindruckenden Brüste übrigens wachsen, wenn sie ihre Dämonenkraft sammelt.

Dämonenschach

Der alte Dämonenadel (auch Rias Haus Gremory gehört dazu) vertreibt sich die Ewigkeit mit einem Spiel, das an unser Schach erinnert: jeder Spieler setzt 15 Figuren ein, die je nach Stärke, König, Dame, Springer, Läufer, Turm ode Bauer genannt und die in vier Kategorien (Magie, Macht, Technik, Unterstüzung) aufgeteilt werden. Die Figuren ... das sind natürlich die echten Untergebenen des Spielers. Gespielt wird auf einer Karte nach Wahl der Spieler.  Die "Rating Games" dienen der Kampfausbildung der Gefolgschaft eines Dämons - und sie entscheiden über den Status in der Dämonengesellschaft. Die besten zehn sind die Helden der Unterwelt und die besten fünf gelten als unangreifbar. Issei ist in Rias' Spiel der Bauer. Das klingt zwar wenig aufregend, doch kann ein Bauer während des Spiels unter bestimmten Umständen die speziellen Fähigkeiten der anderen Figuren übernehmen. So wird Issei zu Rias's chaotischer Überraschungswaffe. Asia hat in Rias' Spiel die Position des Springers inne und ist auf Verteidigung spezialisiert.

Der Gott der Brüste

Ichiei Ishibumi, Jahrgang 1981, ist der Autor der Romanreihe "Highschool DxD", die dem Manga und dem Anime als Vorlage dienten. Er ist selbst großer Fan verschiedener Animes (zum Beispiel "Pokémon", weswegen "Highschool DxD" gespickt ist mit diversen Anspielungen. So ist Issei ein großer Fan von "Dragonball" und holt sich Anfangs seine Kraft zum Kämpfen, in dem er den Namen eines der Synchronsprecher beschwört. Mit 24 Jahren gewann Ishibumi einen vom Verlag Fujimi Shobō ausgekolten Preis für Fantasygeschichten und konnte sein erstes Buch - eine Gruselgeschichte - verlegen. Den großen Durchbruch aber beschehrte ihm "Highschool DxD", eine Romanreihe mit Illustrationen von Miyama-Zero. Gerade letztere brachten ihm den Spitznamen "Gott der Brüste" ein.

Weitere Animes der Animenacht sehen

Ganze Folgen // Hier ab 11. November online ansehen

Kommentare

Facebook