WWE SmackDown
So 07.09.2014, 02:15

SmackDown vom 07. September

SmackDown 07. September13

  Alle SmackDown Ergebnisse vom 07. September:

 Dolph Ziggler besiegte Cesaro
Jimmy Uso besiegte Heath Slater
Paige besiegte Brie Bella
 Bo Dallas besiegte Zack Ryder
John Cena, Roman Reigns, Chris Jericho, Big Show & Mark Henry besiegten Seth Rollins, Kane, Bray Wyatt, Luke Harper & Erick Rowan per Disqualifikation

Ganze Folge ansehen:

SmackDown-Kommentator Holger Böschen hat die Ereignisse bei SmackDown für uns zusammengefasst:

„Wer glaubt eigentlich noch an John Cena?“ fragte mich mein oftmals genialer Kommentatorenkollege Sebastian Hackl gleich zu Beginn der aktuellen SmackDown-Ausgabe. Die Antwort ist klar: „Hulk Hogan glaubt an John Cena, ICH glaube an John Cena und vor allem glaubt John Cena an John Cena!“

Und so kam der Anführer der Cenation auch gleich zu Beginn der Show heraus und stellte noch einmal mit Nachdruck klar, dass er bei Night of Champions gegen die „Bestie“ Brock Lesnar um den WWE-Welt-Schwergewichts-Championtitel antreten wird. Cenas Ansprache rief sowohl Gegner, als auch Fürsprecher auf den Plan. Doch bevor es handgreiflich werden konnte, griff der WWE COO Triple H ein, und setzte kurzerhand ein gewaltiges 10-Mann-Tag-Team-Match fest.

Das erste Match des Abend bestritten anschließend der „Landvogt“ Cesaro und der Intercontinental-Champion Dolph Ziggler. Trotz der erbarmungslosen Attacken des Schweizers gelang es dem „Angeber“, am Ende den Sieg abzustauben. Nach dem Match war die Action allerdings noch nicht vorüber, denn ein frustrierter Cesaro prügelte weiter auf Ziggler ein, bis der United-States-Champion Sheamus sich in die Auseinandersetzung einmischte und sie schließlich mit einem Brogue Kick gegen Cesaro beendete.

Nachdem die amtierenden Tag-Team-Champions Usos in den letzten Wochen immer wieder Ärger mit den kosmischen Brüdern Gold- und Stardust hatten, bestritt Jimmy Uso in dieser Woche ein Match gegen Heath Slater. Und auch wenn Slater von Titus O’Neill begleitet wurde, hagelte es am Ende einen samoanischen Splash von der Ringecke, der Jimmy den Sieg brachte.

Neben diversen Titelmatches wird es bei Night of Champions ein erneutes Aufeinandertreffen der Supermächte USA und Russland geben. Nachdem Jack Swagger beim SummerSlam im Flaggenmatch gegen Rusev scheiterte, tritt der „Held der russischen Föderation“ in zwei Wochen gegen den „Stärksten Mann der Welt“ Mark Henry an. Aber kann Henry tatsächlich den russischen Vormarsch in der WWE aufhalten?

Auch die Diven waren bei SmackDown wieder in Action zu sehen. Die Diven-Championesse Paige bestritt ein Match gegen Brie Bella, welches AJ Lee und Nikki Bella direkt am Kommentatorenpult verfolgten. Als es zwischen AJ und Nikki zu Handgreiflichkeiten kam, ging Brie dazwischen um ihrer Zwillingsschwester zu helfen. Paige nutzte ihre Chance und fertigte Brie mit ihrem Ram-Paige ab, als diese in den Ring zurückkehrte.

Bo Dallas hatte es in dieser Woche mit Zack Ryder zu tun. Wobei, viel zu tun hatte der inspirierendste Superstar der WWE Geschichte mit seinem Gegner eigentlich nicht. Am Ende eines kurzen Matches verpasste Dallas seinem Gegner den Running Bo-Dog und feierte sich und seinen Sieg. Allerdings erwies sich Jack Swagger als sehr nachtragend, und so stürmte der „Real American“ – begleitet von Zeb Colter – zum Ring und attackierte Dallas wegen dessen Einmischung in das Aufgabe-Match zwischen Swagger und Rusev aus der vergangenen Woche. Nach einem kurzen Handgemenge flog Bo Dallas aus dem Ring und musste ein schallendes „We the People“ über sich ergehen lassen.

Und dann wurde es Zeit, das Hauptmatch zu bestreiten. Es war riesig, es war gewaltig, es war ein 10-Mann-Tag-Team-Match zwischen den Vertretern der Autorität – Kane, Seth Rollins und der Wyatt Family – auf der einen Seite. Und John Cena, Roman Reigns, Chris Jericho, sowie Mark Henry und The Big Show auf der anderen. Mit dieser Konstellation an Superstars war das Match dazu verdammt, im Chaos zu enden. Und so musste der Ringrichter nach knapp 20 Minuten eine Disqualifikation gegen das Team „Autorität“ aussprechen, da sich die komplette Wyatt Family auf John Cena stürzte, während der Seth Rollins im STF kurz davor hatte, aufzugeben. Bevor jedoch gefeiert wurde, musste das entstandene Chaos erst einmal beseitigt werden… und so konnten John Cena & Co. einige Finisher später stolz die Arme in die Luft recken.

Mehr Episoden im Episodenguide

Aktuelle Highlights von SmackDown

Kommentare