WWE SmackDown
Sa 12.07.2014, 23:05

SmackDown vom 12. Juli

Alle SmackDown Ergebnisse vom 12. Juli:

Adam Rose besiegte Fandango durch Count-out
The Usos besiegte Titus O'Neil & Heath Slater
Randy Orten besiegte Chris Jericho
Goldust besiegte Curtis Axel
Bo Dallas besiegte Diego & El Torito in einem 2-gegen-1 Handicap Match
Roman Reigns besiegte Rusev durch Disqualifikation

Ganze Folge ansehen:

SmackDown-Kommentator Holger Böschen hat die Ereignisse bei SmackDown für uns zusammengefasst:

Auf dem Weg Richtung Battleground (zu sehen in der Nacht vom 20. auf den 21.07. live und exklusiv bei maxdome.de/wwe) war Smackdown in dieser Woche im kanadischen Ottawa zu Gast. Und natürlich gab es auch diesmal wieder spektakuläre Matches und Entwicklungen.

So brachte Adam Rose für sein Match gegen Fandango das neueste Mitglied des „Party Express“ mit – Summer „Rosebud“ Rae. Doch auch Fandango kam in Begleitung von Layla zum Ring, und so war der Zickenkrieg vorprogrammiert. Beim Versuch, die beiden WWE-Diven voneinander zu trennen, kassierte Fandango unglücklicherweise eine Niederlage durch Auszählen. Doch es sollte nicht der einzige Rückschlag Fandangos an diesem Abend sein...

In ihrem ersten Einzelmatch nach der Trennung der Funkadactyls traf die egozentrische Cameron auf die Diven-Championesse AJ Lee. Cameron zeigte deutlich, dass sie keine Lust auf das Match hatte und wollte sich einfach auszählen lassen. Doch da hatte sie die Rechnung ohne ihre ehemalige Tag-Team-Partnerin Naomi gemacht, die Cameron prompt wieder in den Ring beförderte. Kurz darauf zählte der Ringrichter auch schon bis drei und die verdiente Siegerin hieß AJ Lee.

Auf ihrem Weg zu Battleground und ihrem Tag-Team-Titelmatch gegen Luke Harper und Erick Rowan stellten die Usos erneut klar, warum SIE die das Gold tragen. Die samoanischen Zwillinge machten kurzen Prozess mit dem Tag Team aus Titus O´Neil und Heath Slater.

Im Duell zweier langjähriger Rivalen trafen Randy Orton und Chris Jericho aufeinander. Für „Y2J“, der aus Kanada stammt, war es zwar ein Heimspiel, doch das bessere Ende hatte Orton für sich. In einem PPV-würdigen Match setzte sich die Viper gegen den Rekord-Intercontinental-Champion durch und tankte eine Woche vor dem Fatal-4-Way-Match um den WWE-Welt-Schwergewichts-Championtitel bei Battleground noch einmal eine große Portion Selbstvertrauen.

Den zweiten Tiefschlag des Abends erlitt Fandango dann, als er im Match zwischen Summer Rae und Layla als Sonder-Gastringrichter agieren sollte. Die beiden Diven hatten jedoch keine Lust mehr auf die Selbstverliebtheit Fandangos und verbündeten sich kurzerhand gegen den Gigoglo. Was für eine Demütigung.

Auch der bizzarre Goldust war bei Smackdown zu Gast. Ausnahmsweise trat er nicht im Tag Team mit seinem Partner Stardust an, sondern bestritt – und gewann – ein Einzelmatch gegen Curtis Axel. Als Zutaten für diesen Sieg waren lediglich etwas Verwirrung und ein „Final Cut“ nötig.

Bo Dallas blieb auch bei seiner bisher größten Herausforderung, einem Handicap Match gegen Diego und El Torito, siegreich. Noch bevor El Torito überhaupt in das Match eingreifen konnte, führte Dallas auch schon den „Running Bo-Dog“ gegen Diego aus und erweiterte seine Siegesserie auf 14:0.

Im Hauptmatch der Smackdown-Ausgabe dieser Woche trafen mit Rusev und Roman Reigns zwei absolute Kolosse aufeinander. Und nachdem es zunächst schien, als machten die Muay Thai Kenntnisse Rusevs den entscheidenden Unterschied zugunsten des „Helden der russischen Föderation“, drehte Roman Reigns plötzlich auf. Doch als Reigns gerade seinen gefürchteten Spear zeigen wollte, tauchte Randy Orton aus dem Nichts auf und attackierte seinen Rivalen im Kampf um den WWE-Welt-Schwergewichts-Championtitel. Damit siegte Reigns zwar durch Disqualifikation, kassierte am Ende aber noch einen krachenden RKO. Ein böses Omen für das Match bei Battleground?

Mehr Episoden im Episodenguide

Die Highlights vom SmackDown am 12. Juli

Kommentare