WWE SmackDown
Fr 13.02.2015, 23:15

SmackDown vom 13. Februar

SmackDown 13. Februar

SmackDown erwies sich für Roman Reigns und Daniel Bryan als eine fast unüberwindbare Aufgabe, als die beiden WWE Fastlane Gegner gezwungen wurden, in einer seltenen Tag-Team-Challenge, gemeinsam gegen einige der besten Paarungen des WWE-Rings zu bestehen.

Video zur Episode

Alle Ergebnisse vom 13. Februar:

Bray Wyatt besiegte R-Truth
Paige besiegte Summer Rae
Fandango besiegte Adam Rose
Reigns & Bryan besiegte The Miz und Damien Mizdow in einem Tag-Team-Turmoil- Match
Reigns & Bryan besiegten The Usos in einem Tag-Team-Turmoil-Match
Reigns & Bryan besiegten Los Matadores in einem Tag-Team-Turmoil-Match
Reigns & Bryan besiegten Titus O’Neil & Heath Slater in einem Tag-Team-Turmoil-Match
Reigns & Bryan besiegten The Ascension in einem Tag-Team-Turmoil-Match per Disqualifikation
Reigns & Bryan besiegten Big Show & Kane in einem Tag-Team-Turmoil-Match per Disqualifikation

Die Zusammenfassung von SmackDown gibt es wie immer von unserem SmackDown Moderator Holger Böschen:

Der SmackDown-Tross hielt in dieser Woche in Dayton, Ohio Einzug. Und nach den Geschehnissen zwischen Roman Reigns und Daniel Bryan bei RAW, als Reigns seinen WWE Fastlane-Gegner mit einem Spear niederstreckte, hatte die Autorität bei SmackDown eine besonders schwere Probe für die beiden auf Lager. Der Director of Operations Kane verkündete zu Beginn der Show, dass es ein gigantisches Tag Team Turmoil Match geben würde, in dem sich Reigns und Bryan beweisen müssten.

Zunächst allerdings bewies der furchteinflößende Bray Wyatt wieder einmal, dass seine verstörenden und kryptischen Botschaften nicht nur hohle Phrasen sind. Im Match gegen R-Truth ließ der Verschlinger der Welten seinem Gegner keine Chance. Erst lähmte er R-Truth mit seinem gruseligen Spider Walk und fertigte den rappenden Superstar anschließend mit Sister Abigail ab.

Die Diva mit der vornehmen englischen Blässe – Paige – trat bei SmackDown gegen Summer Rae an, um sich für ihr Titelmatch gegen Nikki Bella bei WWE Fastlane vorzubereiten. Während die Bella-Zwillinge am Kommentatorenpult über ihre Rivalin lästerten, ließ sich die „Diva of tomorrow“ nicht ablenken und holte mit einem schmerzhaften PTO den Sieg.

Einen Sieg könnte auch der Zugführer des Exotic Express mal wieder gebrauchen. Er verlor in dieser Woche sein drittes Match in Folge gegen Fandango. Im Gegensatz zur Vorwoche konnte er die Schuld allerdings nicht auf die Rosebuds oder andere äußere Umstände schieben, wodurch sich der Frust bei Rose nur noch verstärkte.

Dann wurde es auch schon Zeit für das Tag Team Turmoil Match. Ohne zu wissen, welche Gegner sie erwarteten oder wie viele Teams zu besiegen wären, standen Daniel Bryan und Roman Reigns Seite an Seite im Ring. Dabei waren sie ihrem jeweiligen Partner gegenüber verständlicherweise sehr skeptisch eingestellt.

Als erstes Gegnerteam kamen The Miz und sein persönlicher Assistent Damien Mizdow heraus. Zu ihrem Glück ist die persönliche Situation bei diesen beiden Gegnern noch deutlich zerfahrener, als bei Bryan und Reigns selbst. Trotz einiger Reibungen und ein paar Abstimmungsproblemen konnte Bryan schließlich per Running Knee Strike den Sieg einfahren.

Dann wurde es deutlich schwerer und brisanter, denn als nächstes Team kamen die Usos heraus – ihres Zeichens Tag Team Champions und vor allem Cousins von Roman Reigns. Letzterer Umstand führte dazu, dass Reigns seinen eigenen Tag Team Partner zurückhielt, als der einen der Usos außerhalb des Ringes extrem hart attackierte. Dieses Eingreifen ließ die immer größer werdende Spannung zwischen Daniel Bryan und Roman Reigns fast eskalieren. Dennoch gelang es Bryan nach einer chaotischen Aktionsfolge mit Superman Punches , Flying Goats und samoanischen Superkicks der Yes-Lock zum Sieg.

Mit den nächsten Gegnern machte ein hochmotivierter Daniel Bryan dann einfach im Alleingang kurzen Prozess. Los Matadores wussten kaum wie ihnen geschah, da setzte es schon einen tollen Suplex mit anschließendem Yes-Lock.

Roman Reigns dachte sich anschließend wohl „Was der kann, kann ich schon lange“ und tat es seinem Tag Team Partner gleich, indem er sich „Slator Gator“ (Heath Slater & Titus O’Neill) zur Brust nahm und sie in beeindruckender Manier abfertigte.

Es schien, als hätten sich Reigns und Bryan mit ihren Alleingängen tatsächlich gegenseitig beeindruckt und genug Respekt abgenötigt, um gegen die nächsten Gegner zu etwas wie einer echten Zusammenarbeit fähig zu sein. Und das war auch bitter nötig, denn mit The Ascension kam ein perfekt eingespieltes Tag Team heraus, das zu allem bereit war. Connor und Viktor legten sofort mit ihrer brutalen Gangart los und verlagerten das Match auch nur zu gerne nach draußen. Doch ihre Aggressionen sollten The Ascension letztlich das Match kosten. Denn nach einem irregulären Fall of Men gegen Daniel Bryan hatte der Ringrichter keine andere Wahl, als die beiden zu disqualifizieren.

Doch der Schaden war angerichtet. Daniel Bryan war fertig und auch Roman Reigns hatte Mühe, sich auf den Beinen zu halten. Und als dann noch ihre nächsten Gegner zum Ring kamen, schien alles verloren zu sein. Denn ausgerechnet jetzt tauchten Kane und Big Show auf, um die Arbeit von The Ascension zu beenden. Siegessicher und selbstgefällig warf der größte Athlet der Welt einen geschundenen Daniel Bryan durch die Gegend und spielte nach Belieben mit seinem Opfer. Das missfiel jedoch Kane, der Big Show mehrfach ermahnte, mit mehr Ernst an die Sache zu gehen. Doch der Riese ließ sich nichts sagen und so kam es zum Streit zwischen den beiden Vertretern der Autorität, der damit endete, dass Kane einen KO-Schlag kassierte.  Kurz danach setzte es einen krachenden Spear von Reigns an Big Show, gefolgt vom Running Knee Bryans.

Unglaublich aber wahr – Roman Reigns und Daniel Bryan hatten es tatsächlich geschafft und sich im Tag Team Turmoil Match gegen sechs andere Teams durchgesetzt. Mit diesem Wissen zollten sich beide am Ende gegenseitigen Respekt und ließen sich gemeinsam feiern.

Mehr Episoden im Episodenguide

Aktuelle Highlights von SmackDown

Kommentare