WWE SmackDown
Fr 23.01.2015, 23:10

SmackDown vom 23. Januar

Smackdown 23. Januar

Video zur Episode

Alle Ergebnisse vom SmackDown 23. Januar:

Dolph Ziggler besiegte Bad News Barrett und qualifizierte sich für den Royal Rumble
Ryback besiegte Rusev durch Auszählen – Royal-Rumble-Qualifikations-Match für den Großen
Brie Bella besiegte Naomi
Luke Harper besiegte Erick Rowan und brachte Rowan so um einen Platz im Rumble-Match
Daniel Bryan besiege Kane in einem Match ohne Disqualifikation und behielt so seinen Platz im Royal-Rumble-Match

Ganze Folge:

 

SmackDown-Kommentator Holger Böschen hat die Ereignisse bei SmackDown wie immer für euch zusammengefasst:

Nur wenige Tage vor der ersten Großveranstaltung des Jahres 2015, dem Royal Rumble, ging es für vier erklärte Gegner der Autorität bei SmackDown darum, sich ihren Platz im Royal-Rumble-Match zu verdienen.

Zu Beginn kam ein sichtlich gut gelaunter Daniel Bryan heraus und stellte klar, dass er nicht über all die Widrigkeiten sprechen wolle, die ihm von der Autorität aufgezwungen wurden, sondern den drei Männern das Wort überlassen würde, die dank John Cena wieder Teil von WWE seien. Die Rede war natürlich von Dolph Ziggler, Erick Rowan und Ryback.

Die drei kamen zum Ring und sprachen dem Cenation-Anführer, der für sie seine Chance auf den WWE-Welt-Schwergewichts-Championtitel riskiert hatte, ihren Dank aus. Natürlich nicht ohne ein paar Seitenhiebe in Richtung Triple H und Stephanie McMahon zu verteilen...

Das gefiel den Vertretern der Autorität – Mr. Money in the Bank Seth Rollins, Kane, Big Show und J&J Security – natürlich gar nicht. Nach einem kurzen aber hitzigen Wortgefecht zwischen Rollins und Ziggler ergriff Kane das Wort und verkündete, dass sich die wiedereingestellten Ziggler, Rowan und Ryback heute für das Royal-Rumble-Match qualifizieren müssten. Außerdem freute er sich schon darauf, Daniel Bryan heute höchstpersönlich aus eben diesem Match zu werfen.

Und damit startete die Action. Nachdem der Dolph Ziggler erst vor wenigen Wochen durch Bad News Barrett und die Autorität um seinen Intercontinental Championtitel Titel gebracht wurde, ließ er sich die Chance auf Rache nicht entgehen. BNB setzt ihm zwar äußerst hart zu und wollte auch gerade den Bull Hammer Elbow ins Ziel bringen, doch Ziggler erwies sich als schneller. Auf einen perfekt getimeten Dropkick folgte der Zig Zag, mit dem sich der „Showoff“ den Sieg und seine Teilnahme am Royal Rumble sicherte.

Der nächste, der sich seinen Platz im Rumble-Match sichern musste war Ryback. Sein Gegner: der United States Champion Rusev. Und obwohl die Chancen Rusev zu besiegen denkbar schlecht standen, gelang dem „Big Guy“ genau das. Denn anstatt seinen Gegner zu pinnen oder ihn zur Aufgabe zu zwingen – was bekanntlich noch keinem WWE Superstar gelang – bearbeitete Ryback den „Bulgarischen Barbar“ so lange außerhalb des Ringes, bis der Ringrichter beide bis neun angezählt hatte, um in letzter Sekunde wieder ins Seilgeviert zu huschen und durch Auszählen zu gewinnen.

Um das Match zwischen Brie Bella und Naomi zu verfolgen, gesellten sich Paige und Natlaya zu den SmackDown-Kommentatoren. Dabei wurde Brie natürlich von ihrer Zwillingsschwester und Diven-Championesse Nikki begleitet. Die in letzter Zeit vom Pech verfolgte Naomi fand auch diesmal nicht zurück in die Erfolgsspur, denn Brie verpasste ihr schon bald den Bella Buster und holte sich so den Sieg.

Nachdem Dolph Ziggler und Ryback ihre Royal-Rumble-Qualifikationsmatches bereits gewonnen hatten, war nun Erick Rowan an der Reihe. Er musste gegen seinen ehemaligen Weggefährten von der Wyatt Family, Luke Harper, ran. Zu Rowans Unglück ging jedoch seine Aktion von der Ringecke ins Leere und ermöglichte Harper eine Superkick-Discus-Clothesline-Kombination, die zugleich die Niederlage Rowans bedeutete.

Für sein Match ohne Disqualifikation gegen Daniel Bryan wollte Kane auf Nummer sicher gehen und borgte sich kurzerhand die Seth Rollins persönliche Leibgarde, J&J Security, aus.

Doch trotz der Unterstützung von Jamie Noble und Joey Mercury und trotz des Einsatzes von Kendo Stöcken, Stühlen, des Kommentatorenpultes und der Zuschauerabsperrung gelang es Kane nicht, den siegbringenden Chokeslam oder gar Tombstone Piledriver ins Ziel zu bringen.

Immer wieder konnte Bryan die Aktionen auskontern und sich am Ende sogar durch seinen Running Knee Strike den Sieg – und damit auch seine Teilnahme am Royal-Rumble-Match – sichern.

Doch beim Verlassen der Halle wurde sein Jubel jäh durch Big Show unterbrochen. Erst knockte der Riese den bärtigen Superstar erst aus und trug ihn dann zurück zum Ring, wo Bryan weiter bearbeitet wurde. Glücklicherweise stürmten Dolph Ziggler, Erick Rowan und Ryback zum Ring und verhinderten Schlimmeres.

Als aber wenige Augenblicke später die gesamte SmackDown-Umkleide eingriff, entbrannte das pure Chaos. Ein Superstars nach dem anderen flog nach draußen, bis nur noch Ziggler, Ryback, Bryan, Ambrose, Reigns, Big Show und Kane übrig waren und sich gegenseitig daran erinnerten, dass beim Royal Rumble jeder Mann auf sich allein gestellt sein wird.

Na dann - nächster Halt Royal Rumble...

Mehr Episoden im Episodenguide

Aktuelle Highlights von SmackDown

Kommentare