WWE SmackDown
Fr 06.02.2015, 23:15

SmackDown vom 6. Februar

SmackDown 0602

Alle Ergebnisse vom 6. Februar

Dolph Ziggler & Ryback besiegten Gold & Stardust
Dean Ambrose besiegte Curtis Axel
Fandango besiegte Adam Rose
Roman Reigns besiegte The Miz
Rusev besiegte Erick Rowan
Paige besiegte Alicia Fox
Daniel Bryan besiegte Seth Rollins & J&J Security in einem 3-gegen-1-Handicap-Match

Ganze Folge ansehen:

SmackDown war in dieser Woche zu Gast in Colorado Springs, Colorado und es sollte gleich zu Beginn der Show so richtig „Awesome“ werden, denn der selbstverliebte WWE- und Hollywood-Star The Miz lud zur [Zitat]„besten Ausgabe von MIZ TV aller Zeiten“[Zitat Ende].

 

Nachdem Damien Mizdow, der jüngst vom Stuntdouble zum persönlichen Assistenen degradiert wurde, außerhalb des Ringes „abgesetzt“ wurde, rief The Miz seine Gäste – Daniel Bryan und Roman Reigns – heraus. Doch gerade als er seine erste Frage stellen wollte, schlug Reigns den Moderator mit einem Superman Punch K.O. und beendete MIZ TV, noch bevor die Show richtig begonnen hatte.

 

Anschließend hatte der Superstar des Jahres 2014 ein paar klare Worte für seinen Gegner bei WWE Fastlane, Daniel Bryan. Bevor es jedoch zu weiteren Handgreiflichkeiten kommen konnte, tauchte „Mr. Money in the Bank“ Seth Rollins auf, brüstete sich wieder einmal damit, die „Zukunft von WWE“ zu sein und informierte Daniel Bryan, dass er heute noch ein 3:1-Handicap-Match gegen Rollins und J&J Security zu bestreiten habe.

 

 

Den Auftakt im Ring machten dann aber Gold- und Stardust, die gegen „The Big Guy & The ´Lil Guy“, also Ryback und Dolph Ziggler, antraten. Als es zwischen den kosmischen Brüdern erneut zu Abstimmungsproblemen kam und Goldust seinen Partner mit „Cody“ ansprach, um ihn zur Räson zu bringen, verließ der wortlos die Halle. Nur kurz danach kassierte ein konsternierter Goldust den Shell Shocked und es schien, als habe der Goldene mehr verloren, als nur das Match...

 

 

Im Anschluss ergriff Curtis Axel mal wieder das Wort, der einfach nicht akzeptieren wollte, dass ihm seine Chance auf das Hauptmatch bei WrestleMania 31 geraubt wurde. Aber wie schon bei RAW, brachte Dean Ambrose den aufgebrachten Axel per Dirty Deeds zum Schweigen und sicherte sich nebenbei so seinen nächsten Sieg.

 

 

Seinen zweiten Sieg in dieser Woche konnte auch Fandango verbuchen. Und zwar gegen Adam Rose, der sich nach erneuten Querelen mit seinen Rosebuds dem „Last Dance“ geschlagen geben musste.

 

 

Dann wurde es Zeit für Vergeltung... dachte sich The Miz. Er forderte Roman Reigns zu einem Match heraus, musste aber bald feststellen, dass dies keine gute Idee war. Denn trotz verbissener Herangehensweise, kassierte The Miz seinen zweiten Superman Punch des Abends, gefolgt von einem krachenden Spear, womit das Schicksal des Hollywood-Stars besiegelt war.

 

 

Im nächsten Match traten Rusev und Erick Rowan gegeneinander an. Rowan wollte sich für die Attacken des Bulgarischen Barbaren rächen und Rusev die erste Niederlage durch Pin oder Aufgabe beibringen. Doch wie schon so viele andere WWE Superstars vor ihm, scheiterte auch Rowan an dieser Aufgabe und musste letztlich im Accolade abklopfen.

 

 

Nachdem die „Diva of Tomorrow“, Paige, bei RAW mal wieder von den Bella Zwillingen verbal erniedrigt und dann auch noch mit Selbstbräuner besprüht wurde, ließ sie ihren Aggressionen bei SmackDown freien Lauf. Die Leidtragende war allerdings weder Brie, noch Nikki Bella, sondern Alicia Fox. Trotz einer technisch herausragenden Leistung musste sich Fox im PTO geschlagen geben.

 

 

Dann wurde es Zeit für das Hauptmatch, in dem Daniel Bryan sich mal wieder einer augenscheinlich unlösbaren Aufgabe gegenüber sah. Nach dem Casket-Match der vergangenen Woche und dem Match ohne Disqualifikation in der Woche davor – jeweils gegen Kane – sah er sich diesmal mit einer 3:1-Übermacht konfrontiert.

 

Anfangs lief auch alles nach Plan für die Vertreter der Autorität. Seth Rollins, Jamie Noble und Joey Mercury wechselten sich häufig ab und bearbeiteten einen in die Defensive gedrängten Bryan nach Belieben.

 

Doch dann fand der bärtige Superstar eine Lücke im Angriffsschwung seiner Gegner und schaffte es tatsächlich, der Spieß umzudrehen. Mit furiosen Angriffen setzte er Seth Rollins und Jamie Noble außerhalb des Ringes außer Gefecht und erzwang dann mit dem Yes-Lock gegen Mercury den Sieg.

 

Doch die Freude währte nicht lange, denn Kane attackierte den jubelnden Bryan beim Verlassen der Halle und schleifte ihn zurück zum Ring. Dort folgte ein brutaler 4:1-Angriff, der erst mit einem verheerenden Curb Stomp sein Ende fand.

Mehr Episoden im Episodenguide

Aktuelle Highlights von SmackDown

Kommentare