WWE SmackDown
Sa 08.11.2014, 22:50

SmackDown vom 8. November

Gold-Stardust Usos

Alle SmackDown Ergebnisse vom 08. November:

Gold- und Stardust besiegten die Usos
Ryback besiegte Cesaro
R-Truth besiegte Adam Rose
Natalya besiegte Summer Rae Tyson
Dolph Ziggler besiegte Kane

Ganze Folge ansehen:

 

Smackdown Kommentator Holger Böschen hat wie immer alle Ereignisse des Abends für uns zusammengefasst:

Die SmackDown Ausgabe dieser Woche stand ganz unter dem Motto: Hart, aber herzlich. Nur hat man wohl vergessen, die WWE Superstars über den „herzlichen“ Teil zu informieren...

Und so ging es gleich zu Beginn richtig ab. Die Usos forderten Gold- und Stardust zu einem Match um den „kosmischen Schlüssel“, also den WWE Tag Team Championtitel heraus. In einem Stahlkäfig! Ein Stahlkäfigmatch ist für alle Beteiligten eine ganz besondere Herausforderung. Und wenn Jimmy und Jey Uso dabei sind, dann wird es wirklich verrückt. Die Teams verlangten sich alles ab und schließlich gelang Jimmy erst ein Superplex gegen Goldust, den sein Zwillingsbruder Jey noch mit dem Samoan Splash von der Ringecke garnierte. Das anschließende Cover hätte den Titelwechsel bedeutet, wenn Goldust der offizielle Mann im Ring gewesen wäre. Doch ein Mann beherrschte das Chaos und behielt den Überblick. Stardust reagierte blitzschnell, rollte Jey bis drei auf die Schultern und vereitelte so den Versuch der Usos, die Champions zu entthronen.

Im Anschluss kam Kane heraus, um über die Geschehnisse von RAW bezüglich Randy Orton zu sprechen. Damit verbunden gab es gleich eine weitere Drohung an alle WWE Superstars, die mit dem Gedanken spielen, sich bei der Survivor Series „Team Cena“ anzuschließen: „Die Fronten sind geklärt. Wenn wir (die Autorität) bereit sind, Randy Orton zu zerstören, was werden wir wohl mit anderen Superstars anrichten, wenn sie sich gegen uns stellen?“ Des Weiteren kündigte Kane an, im Hauptmatch von SmackDown erneut gegen Dolph Ziggler anzutreten. Und zwar im zweiten Stahlkäfig Match des heutigen Abends! Eigentlich wollte Kane auch noch ein weiteres Mitglied für „Team Authority“ rekrutieren, wurde dabei jedoch vom Schweizer Supermann Cesaro unterbrochen, der sagte, dass der Landvogt die einzig richtige Wahl sei. Leider hatte der Director of Operations nicht an Cesaro gedacht, sondern an einen anderen Superstar – Ryback.

Im folgenden Match zwischen Ryback und Cesaro wollte sich der Schweizer für die Survivor Series empfehlen, doch trotz seiner tollen Technik und überragenden Kraft fand er in der „menschlichen Abrissbirne“ Ryback seinen Meister. Nachdem sich der Staub gelegt hatte, wollte Kane Ryback gratulieren, doch der ignorierte den Vertreter der Autorität einfach und stapfte zurück in die Umkleide.

Für Adam Rose läuft es momentan gar nicht gut und das wirkt sich durchaus negativ auf seine Partystimmung aus. In dieser Woche verlor Rose ein Match gegen R-Truth, da das Party-Bunny ihn ungewollt ablenkte. Als Reaktion darauf stieß ein überuas zorniger Rose das Bunny zu Boden und verweigerte ihm eine Rückkehr in die Reihen des Exotic Express.

Dann wurde es Zeit für die „Peep-Show“, denn der zweifache Welt-Champion Christian kehrte für einen Abend zu SmackDown zurück. Sein Gast war der durchgeknallte und unberechenbare Dean Ambrose. Noch während Ambrose erklärte, dass ihm Bray Wyatt keine Angst einjagt, tauchte der „Verschlinger der Welten“ auf und setzte seine Kopfspiele fort. Ambrose wollte Wyatt in die Finger bekommen, doch daraus wurde nichts. Licht aus, Licht an, und schon spürte Ambrose den kalten Hauch Bray Wyatts buchstäblich im Nacken, bevor das „neue Gesicht des Schreckens“ sich anscheinend in Luft auflöste.

Dass es zwischen Natalya und ihrem Ehemann Tyson Kidd in den letzten Monaten kriselt ist weithin bekannt. Doch als Summer Rae Tyson für Natalyas Geschmack deutlich zu nahe kam, platzte der Kanadierin der Kragen. Sie forderte die junge Diva zu einem Match, verlor jedoch aufgrund einer Ablenkung durch den eigenen Ehemann. Hamonie sieht wahrlich anders aus.

Und auch im Hauptmatch von SmackDown ging es alles andere als harmonisch zu. Dolph Ziggler musste zum dritten Mal in zwei Wochen gegen Corporate Kane ran – und diesmal sogar in einem Stahlkäfigmatch. Nach einer brutalen Schlacht gelang es dem Intercontinental Champion jedoch, den Klauen Kanes zu entkommen, über den Rand des Käfigs nach draußen zu klettern und sich den Sieg zu sichern. Wie sagte Kane zuvor so treffend in Bezug auf die Survivor Series? „Die Fronten sind geklärt.“ Wohl wahr, Corporate Kane, wohl wahr...

Mehr Episoden im Episodenguide

Aktuelle Highlights von SmackDown

Kommentare