WWE SmackDown
So 18.01.2015, 22:45

WWE SmackDown vom 16. Januar

SmackDown 16. Januar

Alle SmackDown-Ergebnisse vom 16. Januar:

Daniel Bryan besiegte Kane per Disqualifikation
The Miz, Damien Mizdow & Alicia Fox besiegten die Usos & Naomi
Natalya besiegte Nikki Bella
Bad News Barrett besiegte Sin Cara in einem Intercontinental-Champion-Titelmatch
Daniel Bryan, Roman Reigns & Dean Ambrose besiegten Seth Rollins, Big Show & Kane

SmackDown-Moderator Holger Böschen hat wie immer alle Ereignisse für euch zusammengefasst:

Auf dem Weg zum Royal Rumble (in der Nacht vom 25. auf den 26. Januar bei maxdome.de) haben es die WWE Superstars auch in dieser Woche bei SmackDown wieder krachen lassen. So kehrte zum Beispiel Daniel Bryan nach fast neunmonatiger Verletzungspause zurück in den Ring und Seth Rollins traf auf Paul Heyman – wenn auch nur verbal.

Zu Beginn der Show kam Bryan auf einer Welle von Yes-Rufen zum Ring und wurde vom WWE Universum gefeiert. Doch seine zunächst gute Miene verfinsterte sich schnell, als sein Gegner Kane auftauchte und die gesamte Autorität im Schlepptau hatte. Schnell war klar, dass es zwischen dem Director of Operations und dem Yes-Man wohl nicht zu einer fairen Auseinandersetzung kommen würde. Sowohl Big Show, als auch J&J Security griffen immer wieder ins Match ein und setzten Bryan schwer zu – natürlich immer hinter dem Rücken des Ringrichters. Doch als J&J Security sogar in den Ring stürmten, um ein Cover Daniel Bryans zu unterbrechen, ließen sie dem Offiziellen keine andere Wahl, als Kane zu disqualifizieren. Und dank Dean Ambrose und Roman Reigns, die dem bärtigen Superstar zur Seite standen, kam es nach dem Match auch zu keiner weiteren Tracht Prügel für den bärtigen Superstar. Dafür setzte Triple H das SmackDown Hauptmatch fest: Bryan, Ambrose und Reigns gegen Rollins, Big Show und Kane.

Sechs Aktive trafen auch im nächsten Match aufeinander. Hollywood-Star The Miz, sein Stuntdouble Damien Mizdow und die neue "Total Diva" Alicia Fox traten gegen die Usos und die ehemalige "Total Diva" Naomi an. Dabei nutzte The Miz das Potential seines Stuntdoubles perfekt aus, indem er Mizdow einen Uso-Superkick kassieren ließ, nur um sofort im Anschluss sein Skull Crushing Finale gegen Jimmy Uso zu zeigen und den Sieg zu holen.

Kaum hatten die Aktiven den Ring verlassen, stürmte Paul Heyman zum Ring und war aufgebracht wie selten zuvor. Doch noch während er sich lautstark über die Geschehnisse bei RAW ausließ, als Seth Rollins seinem Mandanten Brock Lesnar einen Curb Stomp verpasste – kam Mr. Money in the Bank ebenfalls in den Ring. Ohne lange Umschweife setzte die "Zukunft von WWE" seinen Money in the Bank Koffer auf's Spiel und wollte Brock Lesnar gleich hier und heute den WWE Welt-Schwergewichts-Championtitel abnehmen. Doch, Wunder oh Wunder, der Champion war nicht anwesend. Als Rollins seine Aggressionen dann in Richtung Heyman kanalisieren wollte, gelang es dem Advokaten Lesnars wieder einmal, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, indem er sich aus dieser bedrohlichen Situation herausreden konnte. Glück gehabt, Mr. Heyman.

Auf das Glück Paul Heymans folgte das Pech der Diven-Championesse Nikki Bella. Begleitet von ihrer Zwillingsschwester Brie trat sie gegen die "Queen of Harts" Natalya an. Doch auch die kam nicht alleine zum Ring, denn Natalya hatte ihre neue Freundin Paige mitgebracht. Und Paige war es auch, die für die Entscheidung zugunsten Natalys sorgte. Während der Ringrichter durch Brie Bella abgelenkt war, verpasste Paige der Diven Championesse eine schallende Ohrfeige, die es Natalya ermöglichte, per Sharpshooter den Sieg einzutüten.

Und was ist die maximale Übersteigerung einer Paige-Ohrfeige? Klar, ein Bull Hammer Elbow von Bad News Barrett! Nachdem der Intercontinental Champion in der Vorwoche eine überraschende Niederlage gegen Sin Cara einstecken musste, bekam der Luchador in dieser Woche sogar eine Chance auf den Titel. Doch diesmal beging BNB nicht den Fehler, seinen Gegner zu unterschätzen. Gerade als Sin Cara damit begann, seinen englischen Gegner schwindlig zu wirbeln, sorgte ein wohlgetimeter und vor allem wohlplatzierter Bull Hammer Elbow dafür, dass der Intercontinental Championtitel auch weiter die Hüften des englischen Superstars schmückt.

Dann wurde es Zeit für das große Aufeinandertreffen zwischen den Vertretern der Autorität, Seth Rollins, Big Show und Kane und den Rebellen der WWE Umkleide, Daniel Bryan, Dean Ambrose und Roman Reigns. Action und Chaos regierten das Geschehen sowohl innerhalb, als auch außerhalb des Ringes. Und ausnahmsweise gelang es J&J Security einmal nicht, für genug Ablenkung zu sorgen und dadurch der Autorität einen entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Statt dessen war es am Ende Daniel Bryan, der Kane im Ring mit einem Running Knee Strike traf und so den Sieg für sein Team sichern konnte.

Doch wie sagt Triple H so "schön": Am Ende gewinnt die Autorität – immer! Und so verkündete der COO von WWE, dass Daniel Bryan in der nächsten SmackDown-Ausgabe ein Rückmatch gegen Kane bestreiten muss. Und sollte er dieses Match verlieren, dann wird er auch seinen Platz im Royal Rumble Match einbüßen.

Mehr Episoden im Episodenguide

Aktuelle Highlights von SmackDown

Kommentare