WWE SmackDown
Fr 27.02.2015, 23:05

WWE SmackDown vom 27. Februar

WWE SmackDown 27. Februar

Nach WWE Fastlane legten die WWE Superstars in dieser Woche einen Zwischenstopp in Atlanta ein, um eine sehr emotionale, unterhaltsame und explosive SmackDown Show zu präsentieren.

Video zur Episode

Alle Ergebnisse vom 27. Februar:

Dean Ambrose besiegte The Miz
Natalya besiegte Naomi
Jack Swagger prügelte sich mit Rusev
Daniel Bryan besiegte Bad News Barrett
Fandango besiegte Curtis Axel
Goldust besiegte Adam Rose
Dolph Ziggler, Erick Rowan & Ryback besiegten Kane, Big Show & Seth Rollins

Den ausführlichen Bericht gibt's hier von unserem SmackDown-Moderator Holger Böschen:

Los ging es mit Daniel Bryan, der erneut über seine Niederlage bei WWE Fastlane sprach und eingestand, dass Roman Reigns am Sonntag einfach der bessere Mann war. Doch ein anderer Superstar wollte sich das „Genörgel“ von Bryan nicht anhören, nämlich Bad News Barrett. Der Intercontinental Champion unterbrach den „Yes!-Man“ und gab ihm zu verstehen, dass er sich jetzt um wichtigere Dinge zu kümmern habe. Damit sprach er natürlich den Diebstahl seines Titel-Gürtels durch Dean Ambrose an. Als sich der „Lunatic Champion“ daraufhin ebenfalls in den Ring begab, dauerte es nicht lange, bis eine wilde Prügelei entbrannte. Und zwar mit einem schmerzhaften Ende für den britischen Champion... Nachdem sich Ambrose gegen Barrett schon mal aufgewärmt hatte, blieb er gleich zum ersten Match des Abends im Ring und traf dabei auf den Hollywoodstar The Miz. Während es im Ring zu Sache ging, tauchte plötzlich Bad News Barrett wieder auf und schaffte es – trotz heftiger Attacken von Ambrose – sich seinen Gürtel wieder anzueignen. Ambroses Zorn über diese „Niederlage“ bekam dann The Miz in Form eines Dirty Deeds zu spüren, der dem „Lunatic Fringe“ den Sieg bescherte.

Nach dem Eingreifen ins Titel-Rückmatch bei RAW und der damit verbundenen Attacke Naomis auf Natalya, bestritten die beiden Diven bei SmackDown ein offizielles Match, um ihre Streitereien zu klären. Natürlich wurden beide Diven von ihren jeweiligen Partnern, den Usos bzw. den „Masters of the WWE Universe“ und WWE Tag Team Champions Cesaro und Tyson Kidd begleitet. Und während außerhalb des Ringes chaotisch zuging, konnte sich Natalya im Ring mit einem krachenden Diskus-Clothesline den Sieg sichern.

Der United States Champion Rusev konnte bei WWE Fastlane einen unfassbaren Sieg gegen John Cena verbuchen. Und nachdem der „Held der russischen Föderation“ bei RAW bereits ein weiteres Match gegen Cena ablehnte, kamen er und Lana bei Smackdown heraus, um den Anführer der Cenation weiter zu verspotten. Das rief jedoch einen anderen Patrioten auf den Plan – Jack Swagger. Er stürmte zum Ring und attackierte Rusev, doch auch er wurde – wie schon so viele andere Superstars vor ihm – im Accolade abgefertigt.

Dann wurde es Zeit für den Intercontinental Champion Bad News Barrett, gegen Daniel Bryan in den Ring zu steigen. Am Kommentatorenpult saß, wie schon bei RAW in dieser Woche, R-Truth und verfolgte das Match. Doch dabei blieb es nicht, denn im Verlauf der Auseinandersetzung schlich Truth zur Ringecke, in der der IC-Gürtel lag, griff sich diesen und versteckte ihn unter dem Kommentatorenpult. Nachdem Daniel Bryan den Bull Hammer Elbow mit einem Running Knee auskontern und das Match für sich entscheiden konnte, bemerkte Barrett das (erneute) Fehlen seines geliebten Titels und machte R-Truth verantwortlich, der jedoch das totale Unschuldslamm spielte. Im Backstagebereich übergab der „neue Champion“ das Gold später dann allerdings kampflos an Dean Ambrose.

Ganz und gar nicht kampflos gibt sich momentan Curtis Axel, der immer noch behauptet, der eigentlich rechtmäßige Sieger des Royal Rumble Matches zu sein, da er seit inzwischen über 32 Tagen nicht aus dem Match geworfen wurde. Wie dem auch sei – bei SmackDown bat Fandango zum Tanz, kündigte seine Teilnahme an der Andre The Giant Memorial Battle Royal an und machte anschließend kurzen Prozess mit Axel.

Auch Adam Rose hat sich übrigens ins Teilnehmerfeld für die oben genannte Battle Royal eingeschrieben. Nichts destotrotz ging seine Niederlagenserie auch bei SmackDown weiter. Gegen Goldust ging der Anführer des Exotic Express zwar ambitioniert zu Werke, musste sich jedoch schon bald dem Final Cut geschlagen geben.

Im Hauptmatch trafen dannn Dolph Ziggler, Ryback und Erick Rowan in einem WWE Fastlane Rückmatch auf Seth Rollins, Big Show und Kane. Und wie nicht anders zu erwarten, brach schon bald das komplette Chaos aus. Doch anders als bei WWE Fastlane gingen dieses mal nicht die Vertreter der Autorität als Sieger hervor, denn als der Ringrichter kurzzeitig abgelenkt war, setzte es einen Superkick Zigglers gegen "Mr. Money in the Bank"Seth Rollins, der es Ryback anschließend erlaubte seinen Shell Shocked ins Ziel zu bringen und das Match zu entscheiden.

Mehr Episoden im Episodenguide

Aktuelle Highlights von SmackDown

Kommentare