Dragon Ball Super

Dragon Ball: Trunks der Halb-Saiyajin

Trunks – Dragon Ball Super

Auch die Sprösslinge kommen in Dragon Ball ganz auf ihre Kosten. Wir geben dir einen kurzen Überblick über die Entwicklung von Vegetas Sohn.

Trunks

Als Sohn von Bulma und Vegeta ist er halb Mensch, halb Saiyajin. Doch das ist für Trunks absolut kein Grund, sich von Transformationen und Kämpfen jeglicher Art abhalten zu lassen. Als eher ruhiger Typ erlernt der Halb-Saiyajin überraschend schnell neue Verwandlungen und Attacken, mit denen er seine Gegner ins Schwitzen bringt.

Das ist Trunks

Er ist der Enkel des Königs Vegeta und spielte schon als Kind mit seinem besten Freund Son-Goten immer Kämpfen. Sein härtester Lehrer war dabei sein Vater Vegeta, von dem er regelmäßig trainiert und auf Kämpfe vorbereitet wurde. Schon im jungen Alter von 8 Jahren beherrschte der kleine Trunks die Fähigkeit, sich in einen Super-Saiyajin zu verwandeln. Vom Training konnte er generell nie genug bekommen. Trotz seiner kämpferischen Fähigkeiten ist Trunks jedoch immer sehr bescheiden geblieben und geht mit anderen stets respektvoll um. Als Königsdisziplin erlernen Trunks und Son-Goten von Piccolo das Fusionieren. Nach einigen wenigen Fehlversuchen gelang es den beiden schließlich, sich zusammen in den Fusionskrieger Gotenks zu verwandeln.

Trunks in der Boo-Saga

Als der Dämon Boo drohte, die gesamte Erde zu zerstören, verschmolzen Trunks und Son-Goten erstmals zu Gotenks und stellten sich Boo kämpferisch gegenüber. Doch als Boo es dennoch schaffte, starb Trunks, wurde aber dank der Dragonballs wiederbelebt. Durch die Verwandlung in Gotenks erreichten die beiden Nachwuchs-Kämpfer sogar die Transformation zum dreifachen Super-Saiyajin.

Trunks erstes großes Turnier

Als Son Goku für einen Tag aus dem Jenseits zurückkam, um an einem Kampfturnier teilzunehmen, war auch Trunks voller Elan, sich als Gegner zu stellen. Doch leider durfte er zu dem Zeitpunkt nur in der Kindersektion antreten. Dort besiegte er jedoch selbst den stärksten Gegner, Mister Satan, mit nur einem einzigen Schlag.

Trunks in Dragon Ball GT

Hier übernahm Trunks eine durchaus wichtige Rolle: Zusammen mit Pan und Son Goku reist er, auf der Suche nach den Black Star Dragonballs, in das Universum. Hier treffen die Gefährten auf überaus starke und mächtige Gegner und Trunks muss des Öfteren zeigen, was kampftechnisch in ihm steckt.

Der Retter der Zukunft

Als in Dragon Ball Z die Erde in der Trunks-Saga von den Cyborgs zerstört wird und alle Z-Kämpfer sterben, reist Trunks mit der Zeitmaschine seiner Mutter zurück in die Vergangenheit. Dort angekommen informiert er sie über die drohende Gefahr und übergibt Son Goku außerdem ein Mittel gegen das tödliche Virus, das ihn in der Zukunft umbringen wird. Welch eine Heldentat! Auch Freezer erscheint hier wieder auf der Mattscheibe.

Trunks Transformationen und Attacken

Zu den stärksten Attacken von Trunks gehören die Brandattacke, die Heat-Dome-Attacke und das Masenko. Mit der Slice Attacke schafft er es mithilfe seines Schwertes, Freezer zu zerstückeln. In Dragon Ball Super gelingt ihm die mächtigste Verwandlung von allen: er transformiert sich in einen Zornes-Super-Saiyajin. Da Trunks ein halber Saiyajin ist, kann auch er mit jedem absolvierten Kampf stärker werden. Doch ganz egal, welche Form er annimmt, er verfügt immer über ein seriöses Auftreten. Zum Super-Saiyajin wird er im Übrigen, wenn er besonders wütend wird. Auslöser hierfür ist vor allem der Tod seines Mentors Son-Gohan durch die Cyborgs. Zudem erlernt Trunks später noch die Transformationen zum Super-Saiyajin zweiten und dritten Grades, wodurch er noch muskulöser wird als er schon ist. Doch letzteres geht etwas auf Kosten seiner Schnelligkeit und Beweglichkeit – man kann eben nicht alles im Leben haben.

Aktuelle Folgen

Animenacht