Darum geht’s bei "Eureka Seven"

Ein für seinen Geschmack viel zu friedliches Leben führt der junge Renton Thurston auf dem Planeten "Gelobtes Land". Das ändert sich schlagartig, als Pilotin Eureka in die Werkstatt seines Großvaters stürzt. Das faszinierende Mädchen will ihm nicht mehr aus dem Kopf, also packt er seine Sachen (packt auch eine Erfindung seines Vaters, einen besonderen Antrieb mit ein) und schließt sich ihrer Rebellengruppe, dem Gekko State an.

An Bord des Luftschiffs Gekko ist er zunächst das fünfte Rad am Wagen (den Antrieb nahm man aber gerne an), und dessen Kommandant Holland bringt ihn fast dazu, sich für immer zu verabschieden. Doch die Liebe zu Eureka hält ihn. Langsam erarbeitet er sich Respekt bei der Crew, wird ein exzellenter Co-Pilot des Mechas Nirvash TypeZero und kommt Eureka näher. Gemeinsam erforschen sie die Geheimnisse des Planeten und verändern dessen Zukunft und die Zukunft der Menschen.

Eureka (Kaori Nazuka/Julia Meynen)

Türkise Haare, violette Augen - ist dieses Mädchen, wirklich von dieser Welt? Eureka fliegt als Pilotin für den Gekkostate einen LFO (Light Finding Operation, wie die bio-mechanischen Riesen-Roboter in der Serie heißen) und stürzt zufällig in Rentons Leben. Sie ist eine Kämpferin, berechnend, distanziert und hat keine Probleme damit sich für den Gekkostate die Hände schmutzig zu machen. Gleichzeitig kümmert sie sich fast wie eine Mutter um drei Waisenkinder, für die sie sich verantwortlich fühlt (warum, das ist eines ihrer vielen Geheimnisse). Das Zusammensein mit dem idealistischeren Renton führt dazu, dass sie ein neues Gefühl für Moral entwickelt und Befehle zu hinterfragen beginnt.

Eureka wird im japanischen Original von Kaori Nazuka, in der deutschen Synchronfassung von Julia Meynen gesprochen.

Renton Thurston (Yûko Sanpei/Raúl Richter)

Renton träumt vom großen Abenteuer. Der Sohn des verstorbenen Helden der Armee Adroc Thurston lebt bei seinem Großvater Alex Thurston und bereitet sich auf eine Mechanikerlehre vor.

Abenteuer bekommt er mehr als genug, als er der faszinierenden Eureka folgt und sich der Rebellengruppe Gekkostate anschließt. Die erweist sich allerdings als weit weniger glamourös als ihr Werbemagazin "ray=out" vermuten ließ. Renton kann sich seine idealistische Seite bewahren und wird nicht nur einzuverlässiger Pilot, sondern auch so etwas wie das moralische Herz der Gekko.

Renton Thruston wird im japanischen Original von Yûko Sanpei, in der deutschen Synchronfassung von Raúl Richter gesprochen.

Holland Novak (Keiji Fujiwara/ Olaf Reichmann)

Der Mann mit den dunkelgrauen Haaren ist der Anführer des Gekkostate und der Kommandant der Gekko. Er kehrte dem Militär nach einem Massaker an Zivilisten den Rücken und gründete die Rebellenorganisation, die eine Koexistenz mit der den Planten durchziehenden "Scub Coral" sucht. Beim Kampf um Ressourcen oder gegen die Armee geht er weiterhin brutal vor, und auch gegenüber Renton verhält er sich anfangs äußerst abweisend. Es mag Sorge um Eureka und auch etwas Eifersucht sein, die hinter diesem Verhalten stecken. Denn Eureka kennt er schon aus seiner Militärzeit, als sie noch Versuchsobjekt der Armee war und er hat Pläne für sie.

Holland Novak wird im japanischen Original von Keiji Fujiwara, in der deutschen Synchronfassung von Olaf Reichmann gesprochen.

Die Crew der Gekko

Die Gekko ("Mondschein") ist das Hezrstück des Gekkostate: Ein geheimer Luftschiff-Prototyp der Armee, den Holland bei seiner Rebellion stahl. Die Gekko kann mehrere LFOs (Mechas) transportieren und über ein Katapult in der Luft starten. Holland ist ihr Kommandant. Der unscheinbare Hap (japanische Stimme: Tarou Yamaguchi, deutsche Stimme Bernhard Völger) offiziell sein Stellvertreter, wobei diese Rolle oft der ersten Piloten Talho zufällt, während sich Hap um die Finanzen kümmert.

Die temperamentvolle Talho Yûki (japanische Stimme Michiko Neya, deutsche Stimme Gundi Eberhard) hält die Disziplin an Bord aufrecht und redet auch dann und wann mit ihrer Jugendliebe Holland ein ernstes Wörtchen. Um die Technik an Bord kümmern sich der glatzköpfige Woz (japanische Stimme Yuuichi Nagashima, deutsche Stimme Rainer Fritzsche) und der knochige Jobs (japanische Stimme Tomoyuki Shimura, deutsche Stimme Tim Moeseritz) - wenn es gut läuft, arbeiten sie dabei nicht gegeneinander. Der ehemalige Raver DJ Matthieu (japanische Stimme Akio Nakamura, deutsche Stimme Viktor Neumann) steuert einen der LFOs, genauso wie Hilda (japanische Stimme Mayumi Asano, deutsche Stimme Silvia Mißbach).

Für die Gesundheit an Bord ist die Ärztin Mischa (japanische Stimme Youko Soumi, deutsche Stimme Christin Marquitan) zuständig, auch sie ein ehemaliges Militärmitglied, das an Eureka Forschungen angestellt hat. Ken-Goh (japanische Stimme Tamio Ôki, deutsche Stimme Tilo Schmitz) verfügt nicht nur über einen beeindruckenden Schnurrbart, sondern ihm gehört die Gekko auch theoretisch, An Bord arbeitet er als Kanonier. Außerdem illustriert er das Magazin "ray=out", weswegen ihn Holland gerne Maestro nennt.

Moondoggie (japanische Stimme Mamoru Miyano, deutsche Stimme zunächst Nico Mamone, dann Fabian Schwab) war bevor Renton an Bord kam das jüngste Crewmitglied. Der blonde Junge bedient das LFO-Katapult und verfügt neben Talho ebenfalls über die Fähigkeit, die Gekko zu steuern. Ein Auge auf Moondoggie hat Kommunikationsoffzierin Gidget (japanische Stimme Fumie Mizusawa, deutsche Stimme Julia Kaufmann) geworfen, und obwohl sie meistens geistesabwesend wirkt, sammelt und verteilt sie die für Einsätze notwendigen taktischen Daten.

An Bord lebt auch noch ein Pazifist: Der Journalist und Fotograf Stoner (japanische Stimme Yasunori Matsumoto, deutsche Stimme Thomas Nero Wolff). Er fliegt meist mit Matthieu mit, dokumentiert die Einsätze der Gekko und die Geheimoperationen der Armee, die die Gekko aufdeckt. Seine Fotos erscheinen in "ray=out". Schließlich hat sich noch ein blinder Passagier eingeschlichen: Gonzy. Der alte Mann kann offenbar die Zukunft vorhersagen und hat so als Orkael einen Platz im Gekkostate gefunden. Außerdem leben drei Kinder im Gekkostate:
Maurice, Maeter und Linck haben alle bei früheren Einsätzen von Holland und Eureka ihre Eltern verloren und wurden daraufhin von Eureka gewissermaßen adoptiert.

Über die Sendung

Eureka Seven - die Anime-Serie auf Deutsch

Der junge Renton Thurston träumt von Abenteuer und bekommt bald mehr als genug davon. Denn Pilotin Eureka stürzt in sein Leben, zusammen mit der Rebellentruppe Gekkostate. Um der faszinierenden Eureka nahe sein zu können, wird Renton ebenfalls ein Mitglied der Rebellengruppe auf dem Luftschiff Gekko. An Eurekas Seite lernt er, den Mecha Nirvash TypeZero zu steuern und entdeckt mit ihr ungeahnte Geheimnisse seines Planeten.

Vom Anime zum Manga

Eureka Seven, entstanden 2006, ist ein Anime aus dem Haus des Studios Bones (unter anderem verantwortlich für "Blood Blockade Battlefront") und wurde dank seiner rasanten Luftkämpfe und feinfühligen Story bald zu einem Geheimtipp unter den Anime-Fans. Das Konzept zum Anime entstand aus vielen unterschiedlichen Idee: Die Musik der 1990er Jahre sowie die verschiedenen Subkulturen dieser Zeit hatten es Regisseur Tomoki Kyoda angetan, und Autor Dai Satô hatte seine Liebe zu den Surfern entdeckt. Als nächstes großes Projekt war im Studio Science-Fiction angedacht, dafür hatte Designer Shoku Kawamori, der schon die riesigen Roboter - sogenannte Mechas - zu "Vision of Escaflowne" und zur "Mecross"-Serie erfunden hatte Entwürfe geschickt.

So entstand "Eureka Seven": Eine Science-Fiction-Geschichte mit in der Luft surfenden Mechas und Musik aus sehr unterschiedlichen Stilen. Die Anime-Serie lief von 2005 bis 2006 im japanischen Fernsehen. Nach Abschluss der Serie kamen die erste Mangabände heraus. Die später zu sechs Bänden zusammengefassten "Eureka Seven"-Manga, geschrieben von Jinsei Kataoka und illustriert von Kazuma Kondou erzählten die Geschichte der Anime-Serie noch einmal. Darauf folgten mehrere Manga-Serien, die das "Eureka Seven"-Universum weiter ausbauten. 2006 "Eureka Seven: Gravity Boys and Lifting Girl", und 2012  "Eureka Seven AO - Save a Prayer", "Eureka Seven nAnO"  und "Psalms of Planets Eureka Seven New Order".

Die Hauptrollen sprechen Julia Meynen (Eureka), Raúl Richter (Renton), Olaf Reichmann (Holland) und Gundl Eberhard (Talho). Die Synchronisation stammt von der TV+Synchron GmbH. Die deutsche Version erschien zuvor schon auf DVD bei Nipponart.

Der Film und die geplante Film-Trilogie

Drei Jahre nach dem Ende der Animeserie kam der Film "Eureka Seven: Good Night, Sleep Tight, Young Lovers" (auch manchmal näher am Originaltitel "Eureka Seven: A Pocket Full of Rainbows" genannt) in die Kinos. Der Film erzählt eine alternative Version der Geschichte mit denselben Hauptfiguren, allerdings in etwas anderen Rollen. Der Film feierte seine TV Premiere ebenfalls auf ProSieben MAXX. Mehr dazu findet ihr hier!

Seit 2017 läuft die nächste Phase von "Eureka Seven": Die Film-Trilogie "Hi-Evolution". Der erste Teil, der im September 2017 in die Kinos kam erzählt die Story der Anime-Serie noch einmal in neuem Glanz, die folgenden Titel - für Ende 2018 und im Laufe von 2019 geplant - werden die Geschichte weitererzählen.

ProSieben MAXX zeigt alle Folge "Eureka Seven" ab 18. Oktober von Montag bis Freitag ab 17:40 Uhr. Alle Folgen könnt ihr im Livestream verfolgen und nach TV-Ausstrahlung kostenlos online streamen!

Weitere beliebte Sendungen