- Bildquelle: 2002 MASASHI KISHIMOTO / 2017 BORUTO All Rights Reserved. © 2002 MASASHI KISHIMOTO / 2017 BORUTO All Rights Reserved.

Die Anfänge des Clans auf der Erde

Wo genau die Ōtsutsukis ihren Ursprung haben, weiß noch niemand so genau. Fest steht, dass sie traditionell in Paaren von Planet zu Planet reisen und dort sogenannte Juubi-Dämonen in die Erde pflanzen. Die Juubis müssen vorher einen Ōtsutsuki verschlungen haben, der später wiedergeboren wird.

Aus dem Juubi wächst dann ein sogenannter Götterbaum heran, der dem Planeten langsam, aber stetig sämtliche Lebensenergie und genetischen Informationen entzieht. Dadurch entsteht am Baum eine immer mächtiger werdende Chakra-Frucht, aus der die Ōtsutsukis gottgleiche Macht beziehen und ihre genetische Zusammensetzung verbessern können.

Vor langer Zeit geriet auch die Erde ins Blickfeld des Ōtsutsuki-Clans und die wunderschöne Prinzessin Kaguya Ōtsutsuki und ihr Partner Isshiki Ōtsutsuki wollten ihr die Kräfte entziehen. Jedoch entwickelte Kaguya Zuneigung für die Erde und verriet Isshiki. Daraufhin flüchtete sie ins Land Sou no Kuni und lernte den dortigen Herrscher Tenji kennen. Beide verliebten sich ineinander und Kaguya wurde ohne Tenjis Wissen schwanger.

Während eines sich anbahnenden militärischen Konflikts mit dem Nachbarland Ka no Kuni brach Tenji auf Kaguyas Bitte hin zu Friedensverhandlungen auf. Sein eigenes Volk wies er an, unter allen Umständen friedlich zu bleiben, um die Verhandlungen nicht zu gefährden. Bei Missachtung des Befehls, drohte die Todesstrafe. Als feindliche Soldaten Kaguya bedrohten und sie sich gegen die Gegner mit ihren Kräften erfolgreich, aber blutig zur Wehr setzte, ordnete Tenji deshalb an, Kaguya zu töten.

Der Prinzessin gelang jedoch die Flucht zum Götterbaum, der vom Volk Sou verehrt, aber gemieden wurde. Sie entnahm und aß die dortige Chakra-Frucht und gelangte dadurch als erste Chakra-Trägerin der Welt an unvorstellbare Macht, mit der sie alle Bewohner des Landes im Genjutsu Mugen Tsukuyomi einsperrte und den Krieg beendete. Danach ließ sie wieder einige Bewohner frei und wurde von diesen zeitweise als Göttin verehrt. Allerdings entwickelte sich Kaguya, geblendet durch die erlittene Enttäuschung und neu erlangte Macht, zu einer herrschsüchtigen, dämonenartigen Tyrannin.

Sie entwarf den Plan, alles Chakra der Welt aufzunehmen und sich eine aus Menschen gemachte Zetsu-Armee zu erschaffen, um gegen eine mögliche Rache der Ōtsutsukis gewappnet zu sein. Als sie sich jedoch auch das an ihre Söhne Hogomoro und Hamura vererbte Chakra einverleiben wollte und die beiden realisierten, dass ihre Mutter bereit war, für ihre Ziele Menschenleben zu opfern, kam es zu einem großen Kampf. Den Geschwistern gelang es, ihre Mutter und einen von ihr geschaffenen Juubi am Himmel zu versiegeln, wodurch der Mond entstand.

Der Clan nach Kaguyas Tod

Hagomoro nahm Kaguyas Chakra auf und blieb nach den Vorfällen als einziges Mitglied des Clans auf der Erde, wo er das Chakra unter den Menschen verbreitete und ihnen den Umgang damit lehrte. Er erschuf kurz vor seinem Tod aus dem Chakra Kaguyas die neun Bijuus. Hamura hingegen zog als neuer Anführer mit dem Rest des Clans auf den Mond, um die Versiegelung seiner Mutter und des Juubis zu überwachen.

Im Laufe der Zeit kamen zahlreiche Ōtsutsuki-Mitglieder durch blutige Familien-Fehden ums Leben, sodass die Hauptfamilie fast komplett ausgelöscht wurde. Dennoch entwickelten sich bedeutende Shinobi-Clans aus ihrer Blutlinie. Beispiele hierfür sind der Senju-, der Uchiha- sowie der Hyuuga-Clan. Boruto Uzumaki trägt als Kind eines Senju- und eines Hyuuga-Mitglieds noch heute das Blut beider Söhne Kaguyas in sich.

Darüber hinaus existieren weiterhin Ōtsutsukis ohne Menschengene, die urplötzlich aus dem Nichts aufzutauchen scheinen und dabei selten Gutes im Sinn haben.

  • Äußere Merkmale

Optisch sind Mitglieder des Ōtsutsuki-Clans meistens leicht zu erkennen. Auch wenn man ihre blasse Hautfarbe vielleicht noch damit begründen kann, dass sie wenig in der Sonne gesessen haben könnten, fällt es bei den Hörnern auf der Stirn dann schon schwerer, eine plausible Erklärung für eine rein menschliche Herkunft zu finden.

Neben diesen körperlichen Merkmalen gehörten früher vor allem Kimonos mit verschiedenen Dekorationen am Rücken zu ihrem Alltags-Outfit, was an den Kleidungsstil zahlreicher alter asiatischer Kulturen erinnert. Dazu trugen die Ōtsutsukis Schärpen über ihrer rechten Schulter und Shinobi-Sandalen an den Füßen. Im Kampf bestand ihre Kleidung unter anderem aus einem Turban und einer Gesichtsmaske.

  • Fähigkeiten

Die Ōtsutsukis beherrschen bestimmte Augentechniken (Dōjutsus), die sie etwa zur Wahrnehmungssteigerung oder Teleportation einsetzen können. Die meisten von ihnen besitzen die Fähigkeit, die Chakras ihrer Gegenüber zu erkennen. Mit der Anwendung der Fähigkeit Shikotsumyaku haben einzelne Vertreter die Möglichkeit, ihre Knochen nach eigenem Belieben wachsen zu lassen und Einfluss auf den Härtegrad zu nehmen, sodass sie dadurch physischen Angriffen besser widerstehen oder gefährliche Attacken starten können.

Außerdem besaß der Clan früher einen Energiekörper als Waffe, mit dem seine Mitglieder ihr angeborenes Byakugan versiegelten. Durch diesen Energiekörper konnten die Ōtsutsukis als erster Clan verschiedene Arten von roboterähnlichen Puppen kreieren und steuern. Darüber hinaus scheinen die Ōtsutsukis sehr anpassungsfähig zu sein, da einige von ihnen ohne große Probleme andere Körper als Wirt verwenden und selbst unter schwierigen Bedingungen wie auf dem Mond leben können.

10 Bedeutende Clan-Mitglieder:

1 Kaguya Ōtsutsuki: Die einstige Matriarchin des Clans war spätestens seit dem Verzehr der Chakra-Frucht eines der stärksten bekannten Mitglieder der Familienhistorie. Nachdem sie mit dem Götterbaum verschmolz und von ihren Kindern versiegelt wurde, gelang dem von ihr erschaffenen schwarzen Zetsu im vierten Shinobi-Weltkrieg ihre Wiederbelebung, sodass sie sich zur letzten großen Gegnerin im "Naruto"-Franchise erhob. Mit neuer Lebensenergie versehen, plante sie zugleich, alle Menschen, die vom Undenlichen Tsukuyomi kontrolliert wurden, in weiße Zetsus zu verwandeln. Für dieses Unterfangen schaffte sie es sogar, ihre Gegner in unterschiedliche Dimensionen zu befördern, musste sich aber letztlich Naruto Uzumaki und Sasuke Uchiha geschlagen geben, denen es gelang, Kaguya ein zweites Mal zu versiegeln.

Kinshiki
Otsutsuki Kinshiki © 2002 MASASHI KISHIMOTO / 2017 BORUTO All Rights Reserved.

2 Kinshiki Ōtsutsuki: Kinshiki ist der ehemalige Meister Momoshikis, mittlerweile aber ein treuer Untergebener, der für seinen Herren sogar sein Leben opfern würde. Eine seiner größten Fähigkeiten ist seine körperliche Stärke, mit der er selbst Jutsus entkommt. Außerdem verfügt er über die Möglichkeit, mit seiner Energie Waffen zu erschaffen und zu bedienen, sodass er ganze Planeten in Scheiben schneiden kann.

3 Isshiki Ōtsutsuki: Der Anführer der Untergrundorganisation Kara kam einst mit Kaguya auf die Erde, um dem Planeten die Lebenskraft zu entziehen, wurde aber von seiner Partnerin getäuscht und schwer verletzt. Aus diesem Grund versteckte er sich mit seiner Verkleinerungs- und Vergrößerungs-Fähigkeit über hunderte Jahre im Körper des Mönches Jigen, um unerkannt Kräfte auftanken und seine Pläne verwirklichen zu können. Isshikis Ziel ist es, ein geeignetes Gefäß für seine Kräfte zu finden und die eigene Unsterblichkeit zu erreichen. Für die Erlangung dieses Zieles kennt er keine Skrupel und schreckt vor nichts und niemandem zurück. Isshiki ist nicht nur besonders schnell, sondern auch extrem stark. Da er Kaguya früher sogar überstellt war, kann man davon ausgehen, dass er die meisten ihrer Fähigkeiten ebenso besitzt und vielleicht sogar über noch mehr Macht verfügt.

4 Hamura Ōtsutsuki: Hamura war einer von zwei Zwillingssöhnen Kaguyas und hat von ihr auch alle Kräfte geerbt. Im Vergleich zu seinem Bruder Hagoromo wirkte er introvertiert, was aber nicht bedeutet, dass er keine Hingabe für sein Dorf und seine Mitmenschen gezeigt hätte. Als er zusammen mit seinem Bruder entdeckte, welche schlimmen Taten seine Mutter begangen hat, beschloss er nach einem leichten Zögern, gegen sie zu kämpfen. Obwohl er sich allein gegen seine Mutter als chancenlos erwies, konnte er sie am Ende zusammen mit seinem Bruder besiegen. Immer noch Liebe für Kaguya empfindend, siedelte er mit seinem Clan auf den Mond über, um auf sie aufzupassen, bis er verstarb.

5 Hagoromo Ōtsutsuki: Hagoromo war der andere Sohn Kaguyas. Er gilt nicht nur als Gründer aller Ninjutsus und ihrer Religion, sondern war zu seinen Lebzeiten auch als stärkster und weisester Mensch der Welt respektiert. Anfangs seiner Mutter bedingungslos ergeben, konfrontierte ihn eines Tages der Frosch Gamamaru mit den schrecklichen Taten Kaguyas. Als extrovertierter Part der beiden Brüder begann er ihr Wirken zu hinterfragen und entschloss sich mit der Zeit, sich gegen seine Mutter zu stellen. Er fing an, mit der Unterstützung von Gumamaru zu trainieren, und zeigte dabei schnelle Fortschritte. So konnte er beispielsweise beliebige Dinge erschaffen und ihnen Leben einhauchen. Nachdem er Kaguya zusammen mit seinem Bruder besiegen konnte, begab er sich auf eine lange Bußreise, auf der er dafür sorgte, dass die Menschen die Nutzung von Chakras erlernten.

6 Urashiki Ōtsutsuki: Urashiki steht seinen Mitstreitern in Sachen Brutalität und Lust zum Quälen in nichts nach. Allerdings hält er sich als Taktiker lieber im Hintergrund, agiert vorausschauend und führt seine Gegner das ein oder andere Mal an

Urashiki
Otsutsuki Urashiki © 2002 MASASHI KISHIMOTO / 2017 BORUTO All Rights Reserved.

der Nase herum. Bei aller strategischen Gerissenheit dürfen auch seine Kampfesfähigkeiten nicht außer Acht gelassen werden: So war er immerhin in der Lage, ohne größere Probleme Toneri Ōtsutsuki auf dem Mond auszuschalten. Er kann seine Feinde mit bloßer Berührung paralysieren und besitzt eine Angel, die gegnerische Waffen und Attacken in Windeseile durchdringen kann. Wie Momoshiki verfügt er zudem über eine zweite Form.

7 Indra Ōtsutsuki: Indra war der älteste Sohn Hagoromos, von dem er ein starkes Chakra und seine spirituelle Energie erbte. Im Gegensatz zu seinem Vater besaß er wie sein Bruder Ashura ein rein menschliches Aussehen. Nach weitläufiger Meinung galt Indra als deutlich talentierter und ehrgeiziger als sein Bruder, gleichzeitig aber auch als härter und unnahbarer. Als Hagoromo sich am Ende seines Lebens dafür entschied, Ashura und nicht Indra seine Kräfte anzuvertrauen, führte Indra einen gekränkten Kampf gegen Ashura und sein Dorf, verlor diesen aber, weil sein Bruder auf die Hilfe seiner Freunde vertrauen konnte. Indra wollte die Niederlage nicht auf sich sitzen lassen und starb verbittert. Seine Nachkommen begründeten den Uchiha-Clan, in dem der Hass weiterlebte.

8 Ashura Ōtsutsuki: Ashura war der jüngere Sohn Hagoromos. Im Gegensatz zu seinem Bruder sah man ihn lange Zeit in allem, was er tat, als untalentiert an. Allerdings besaß er ein großes Durchhaltevermögen, galt als treu, gesellig und betrachtete die Liebe als Schlüssel zum Frieden, weshalb sein Vater ihn letztlich auch als seinen Nachfolger auswählte. Ashura selbst hatte diese Aufgabe nicht angestrebt und bis zuletzt zu seinem Bruder gehalten, übernahm sie aber schließlich mit der Unterstützung seines Dorfes. Durch die von seinem Vater erhaltenen Kräfte wurde er doch noch zu einem starken Kämpfer. Nach seinem Tod erfuhr Ashuras Chakra in zahlreichen Mitgliedern des Senju-Clans eine Wiedergeburt, darunter in Naruto.

9 Toneri Ōtsutsuki: Toneri war der Haupt-Antagonist im siebten Naruto-Film und lebt als einziger verbliebener Nachfahre Hamura Ōtsutsukis immer noch auf dem Mond. Im Irrglauben, dass Hagoromo Ōtsutsuki zusammen mit den Menschen das Chakra missbraucht hätte, plante er, die Erde zu vernichten und neu zu bevölkern. Der Ōtsutsuki erwies sich dabei als harter Gegner, dem es sogar gelang, den Mond in zwei Teile zu spalten. Letztlich konnte Naruto ihn jedoch besiegen und Toneri erkannte, einer falschen Annahme aufgesessen gewesen zu sein. Geläutert zog er sich daraufhin auf den Mond zurück und versprach, die Menschheit in Ruhe zu lassen.

Momoshiki
Otsutsuki Momoshiki © 2002 MASASHI KISHIMOTO / 2017 BORUTO All Rights Reserved.

10 Momoshiki Ōtsutsuki: Momoshiki ist der erste Hauptgegenspieler der Boruto-Reihe. Er beabsichtigt, mit seinen Unterstützern Kinshiki und Urashiki an das Chakra der neun Bijuu zu gelangen und möchte eine neue Chakra-Frucht wachsen lassen, um mit dieser unsterblich zu werden. Zur Erreichung dieses Ziels geht Momoshiki hochnäsig, grausam und sadistisch vor. Er liebt es, seine Feinde zu quälen und grundlos Zerstörung anzurichten, macht aber auch vor Verbündeten nicht Halt. Im Kampf kann er auf seine schnellen Bewegungen und starken Attacken sowie auf ein 360-Grad-Blickfeld vertrauen. Außerdem ist er in der Lage, Lebewesen zu absorbieren und deren Lebensenergie zu nutzen, um in eine zweite, noch stärkere Form zu wechseln.

>>> Mehr Wissenswertes aus dem Anime-Universum:

Aktuelle Anime-Serien-News

Aktuelle Anime-Film-News