- Bildquelle: Ken Akamatsu, KODANSHA/UQ NUMBERS. All Rights Reserved. © Ken Akamatsu, KODANSHA/UQ NUMBERS. All Rights Reserved.

Darum geht’s bei "UQ Holder!"

Friedlich auf dem japanischen Land lebt Tōta mit seinen Freunden. Gezwungenermaßen, denn wer sein Dorf verlassen will, muss erst Lehrerein Yukihime besiegen. Wem das nicht gelingt, dem winkt ein erfülltes Leben als Wassermelonenbauer. Eine grässlich langweilige Vorstellung für Tōta! Am Horizont nämlich lockt ein schier unendlich hoher Turm, der bis ins Weltall führt. Dort will Tōta hin und dafür muss er aus seinem Kaff raus! Yukihime aber, die nicht nur seine Lehrerin ist, sondern bei der er auch seit dem Tod seiner Eltern auch lebt, lässt sich von ein paar Schwertangriffen nicht beeindrucken, denn sie beherrscht Magi, und ausgerechnet Tōta scheint einer der wenigen zu sein, die kein Talent zum Zaubern haben.

Evangeline, Tōta, Kurōmaru - Willkommen im Club der Unsterblichen!

Als ein Kopfgeldjäger Yukihime attackiert, ändert sich alles: Tōta wird lebensgefährlich verletzt - doch er stirbt nicht! Yukihime hat dafür gesorgt, als sie sich seiner annahm. Denn sie ist in Wahrheit die unsterbliche Vampirin Evangeline A.K. McDowell, vor 80 Jahren eine der Schülerinnen des berühmten Magisters Negi!

Nun kann, nein nun muss Tōta wirklich hinaus in die Welt! An der Seite Evangelines, die ihn lehren will, seine Kräfte zu beherrschen wandert er nach Neu-Tokyo. Auf dem Weg gabelt Tōta noch den wohl ebenfalls nicht ganz sterblichen Kurōmaru auf. Er ist sich zwar nicht ganz sicher, ob Kurōmaru wirklich ein Junge ist (warum lässt er oder sie sich beim Baden auch nie unters Handtuch sehen?!), aber Tōta ist sich sicher, in ihm (oder ihr?) den besten Mitstreiter aller Zeiten gefunden zu haben. Kurōmaru hatte es eigentlich auf Yukihime abgesehen, aber gegen Tōtas begeisterter Freundlichkeit kommt er (oder sie?) einfach nicht an ... und wird mit ihm Yukihimes Schüler.

Unsterbliche gibt es offenbar mehr, als man denkt: Einige von ihnen haben sich zur Geheimgesellschaft "UQ Holder" zusammengeschlossen, "UQ" ist hierbei ein Wortspiel mit dem japanischen Begriff für "Ewigkeit" Yūkyū. Ihr sollen auch ihre Schüler beitreten und die Schwachen beschützen. Unsterblich zu sein hat nämlich auch Schattenseiten, und nicht nur die, dass sich Tōta Sorgen machen muss, ob er jemals eine tiefe Stimme bekommen wird: Sie sind die einzigen, die langlaufende Pläne anderer dunkler Mächte erkennen und aufhalten können und darum auch ihr bevorzugtes Ziel. Aber immerhin alles besser als Wassermelonenbauer!

Zurück in die Welt von "Magister Negi Magi"

Von 2003 bis 2012 erschien die Manga-Serie Magister Negi Magi (Mahō Sensei Negima) des Mangaka Ken Akamatsu. In ihr musste der äußerst begabte aber auch äußerst junge und scheue Magier Negi Springfield nicht nur eine Schulklasse aus 30 Mädchen unterrichten, sondern auch noch die Welt retten. "UQ Holder!" vom gleichen Autor spielt 80 Jahre nach dem Ende der Serie oder besser nach einem alternativen Ende. Während die Originalserie ein geradezu perfektes Ende fand, spielt "UQ Holder!" in einer nicht ganz so perfekten Welt, in der die in "Negi" entdeckte Bedrohung immer noch aktiv ist. Wer die erste Serie nicht kennt, wird kein Problem haben, sich in der brandneuen Welt von "UQ Holder!" zurechtzufinden und wer sie kennt, wird einige Anspielungen und Hintergründe wiedererkennen.

Verbindungsglied zwischen den beiden Serien ist Evangeline, die Vampirin. Als Unsterblich hat sie all ihre Freunde aus der Negi-Zeit überlebt - was auf ihr lastet - aber in der "UQ"-Gesellschaft neue Freunde gefunden. Und obwohl sie immer eine kühle Fassade zu bewahren versucht, hat sie ihren Schützling Tōta Konoe sehr gern. Doch was ist eigentlich mit ihm? Was genau geschah vor zwei Jahren, als er seine Eltern verlor? Er selbst kann sich nicht erinnern, und manchmal wirkt er so naiv als sei er erst seit gestern auf der Welt. Außerdem hat er eine gewisse äußere Ähnlichkeit zu Negi, wenn auch einen ganz anderen Charakter. Diesen Jungen umgeben mehr Geheimnisse, als er selbst es ahnt.

Den Anime "UQ Holder!" auf Deutsch im Free-TV und online

2013, also gleich nach dem Ende von "Magister Negi Magi" erschien das erste "UQ Holder!"-Manga in Japan. 2017 wurde die seither laufende Serie von Studio J.C. Staff unter der Regie von Yōhei Suzuki als Anime adaptiert. 2019 schon kommt sie in deutscher Synchronisation heraus. Am 08. Februar feiert "UQ Holder" seine Premiere im deuschen Fernsehen. ProSieben MAXX zeigt die Serie ungeschnitten und in deutscher Fassung (ger dub) jeden Freitag um 22:40 in der Animenacht und stellt die Folgen danach online im Stream zur Verfügung. Auf DVD und BluRay erscheint die Serie ab Frühjahr bei Peppermint.

Die Synchronisation übernahmen die K13 Studios unter der Regie von Gordon Rijnders. Die Hauptrollen übernahmen Tom Raczko (Tōta Konoe), Betty Förster (Yukihime), Vincent Borko (Kurōmaru Tokisaka), Sophie Lechtenbrink (Karin) und Angeline Geisler (Kirie Sakurame).

"UQ Holder!" - ab 08. Februar jeden Freitag in der Animenacht und danach kostenlos online ansehen!