- Bildquelle: Starwatch-Unterhaltung © Starwatch-Unterhaltung

Ein Blick auf die nackten Zahlen zeigt schon, dass die Musikerinnen-Karriere dieser jungen Frau aus Mecklenburg-Vorpommern weiterhin klargehen könnte: Anastasia Rose, was natürlich ein Künstlerinnen-Name ist, hat über 120.000 Follower:innen bei Twitch und im Schnitt 2.500 gleichzeitige Zuschauer:innen in ihren Live-Stream. Sie hat bei TikTok über 235 Tausend Follower:innen und on top auch noch bei Instagram 50K, die ihre Postings und Stories verfolgen. Was die Sache aber rund macht: Sie ist bei all dem schon eine sehr erfolgreiche DJane, Produzentin und seit geraumer Zeit eben auch Sängerin. Man hat es bei ihr also mitnichten mit einer Influencerin zu tun, die nun mal mit einer Single Cash machen will. Sondern eher mit einer etablierten Musikmacherin, die nun eben auch mal ein paar Hit-Singles macht.

Ihr erstes Live-Set spielt Anastasia dabei erst im Jahr 2018. Seitdem haut sie ihrem Publikum stets einen knallharten Mix aus EDM, Deephouse und Hardstyle um die Ohren. Sie spielte eigene Gigs, wärmte das Publikum von Gestört aber Geil auf, bespielte die Mainstage beim Baltic Spring Break, hatte Sets in Bali und in Malaysia. Als das Live-Spielen in Pandemie-Zeiten nicht möglich war, konzentrierte sie sich voll auf ihre Twitch-Aktivitäten und war dort eine Weile weltweit auf Platz 1 unter den Musikstreamerinnen, mit sechs Millionen Minuten Watchtime im Monat.

Nach der gruselig-genialen Helloween-Single „Hallo ihr Kinder“ hat sie mit „Viel Glück“ sozusagen einen weiteren Hit für gruselige Momente produziert. Allerdings gruselig auf völlig andere Weise: „Viel Glück“ ist nämlich das perfekte Lied für die nächste Trennung. Der Sänger Laurenz, den man vielleicht von der Durchgeknallt & Anstandslos „Ohne Dich“-Version oder seiner Single „#Sommerliebe“ kennt, singt bei „Viel Glück“ bitter aber ein wenig versöhnlich einer Ex hinterher: „Mach dein Ding, ist schon ok / Von mir aus kannst du weiterziehen / Deine Insta-Story mit diesem Insta-Model / ist schon ok / ich lass dich gehen / Ich wünsch dir viel Glück auf deinem Weg.“  Anastasia Rose stattet Laurenz dabei mit der nötigen Kraft aus: Ihre harten Bässe schieben ihn sozusagen voran, klopfen ihm auf die Schulter und verpassen dem „Ich wünsch dir viel Glück“ einen giftigen Punch.

Das offizielle Video