ran Football

Proficoach mit Ecken und Kanten – Alles über Mike Tomlin

NFL-Coach Mike Tomlin

Zu den erfolgreichsten Coaches der NFL gehören nicht nur mehrmalige Super Bowl-Sieger und zurückhaltende Trainerstrategen wie Bill Belichick, sondern auch coole Individualisten wie Mike Tomlin.

Football liegt auf Rasen im Schatten eines Football-Helms
Mike Tomlin ist der jüngste Trainer, der bisher den Super Bowl mit seinem Team holen konnte © iStock

Der Head Coach der Pittsburgh Steelers, dessen Vertrag gerade erst bis zum Jahr 2020 verlängert wurde, ist der jüngste Coach, der mit seinem Team je einen Super Bowl gewinnen konnte. Darüber hinaus ist Tomlin für seine lässigen Sprüche und seine beeindruckende Defense-Arbeit bekannt. Alle Karrierehighlights des Coaching-Wunderknaben gibt es hier.

Von der High School zur Uni – Tomlins Karriere beginnt

Mike Tomlin gehört – wie auch Marvin Lewis – zu den NFL-Coaches, die auf eine eigene Karriere als aktiver Spieler zurückblicken können. Zwar kam Tomlin über drei Jahre High-School-Football als Wide Receiver und Tight End nicht hinaus, doch für die ersten Basic-Erfahrungen reichte die Aufstellung im Schulteam – ganz offensichtlich. Die anschließende Trainerkarriere begann Tomlin dann mit 23 Jahren, als er zunächst beim Virginia Military Institute und später dann erst an der Arkansas State University sowie an der University of Cincinnati verpflichtet wurde. Schnell übernahm er die Trainerrolle der Defensive Backs, bevor er im Jahr 2001 den Wechsel in die NFL vollzog.

Die Defense als Sprungbrett in die NFL – Mike Tomlin wird zum Profi

Den Aufstieg in die NFL verdankte Tomlin auf der einen Seite seiner unermüdlichen und erfolgreichen Arbeit als Trainer der Defensive Backs, auf der anderen Seite dem Interesse der Tampa Bay Buccaneers. Diese holten sich das vielversprechende Talent aus dem College Football und verpflichteten ihn als Trainer für die eigenen Defensive Backs. Mike Tomlin absolvierte bei den Buccaneers fünf Spielzeiten und brachte die Defense des Teams gewaltig auf Vordermann. Anschließend ging Tomlin als Defensive Coordinator zu den Minnesota Vikings, bevor seine noch größere Karriere bei den Steelers begann.

Die Pittsburgh Steelers – Tomlin findet seine Berufung

Die Pittsburgh Steelers haben seit dem Jahr 1969 insgesamt nur drei Head Coaches verpflichtet und so scheint es kaum verwunderlich, dass Mike Tomlin seine aktuelle Vertragslaufzeit bis 2020 verlängert hat. Verantwortlich hierfür dürfte aber nicht nur die Tradition, sondern auch das Leistungspaket sein, das Tomlin als Coach mit sich bringt: Schon in der ersten Saison im Jahr 2007, die der neue Trainer bei den Steelers absolvierte, etablierte sich das Team mit der besten Defense der gesamten Liga. Bereits ein Jahr später kassierte die Mannschaft aus Pittsburgh die Vince Lombardi Trophy. Für Tomlin dürfte dieser Sieg im doppelten Sinne ein Meilenstein gewesen sein, denn er machte den afro-amerikanischen Coach zum jüngsten Trainer, der mit einer Mannschaft je einen Super Bowl gewinnen konnte. Diesen Titel hält Tomlin bis heute, wobei zukünftig mit Sicherheit noch die eine oder andere Auszeichnung folgen wird.

Die Philosophie: Intelligenz und Übung machen den Meister

Head Coach Mike Tomlin ist für seinen Ehrgeiz und seine überdurchschnittliche Intelligenz bekannt. Schon in der Schule brachte er ausnahmslos Bestnoten nach Hause – eine Eigenschaft, die ihm auch als Trainer in der NFL weiterhilft. Wo andere Coaches aus dem Bauch heraus entscheiden, studiert er seine Notizen. Auf der anderen Seite ist sich Tomlin für nichts zu schade: Er kennt seine Spieler, redet Klartext und hat immer einen coolen Spruch oder einen Witz auf den Lippen. Sympathie ist für den Coach, der sein Jurastudium für den Job als Trainer an den Nagel hängte, ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Denn indem er seine Spieler erreicht, pusht er sie nach vorn, pflanzt ihnen Ehrgeiz ein und führt sie als Team auf das Feld. Und genau das macht einen guten Coach aus.

Du magst uns?