Die Story

Reichtum und Freiheit - danach sehnt sich Ali Baba in "Magi - the Labyrinth of Magic". Im Moment ist er nur ein Tagelöhner in der Stadt Qishan. In der Mitte der Stadt steht ein Dungeon, ein gewaltiger Turm. Angefüllt mit Reichtümern soll er sein, doch auch voller Gefahren. Da begegnet Ali Baba Sindbad, einem dürren Jungen mit blauen Haaren, der einen Dschinn aus seiner Flöte beschwören kann. Gemeinsam machen sie sich auf, den Dungeon zu bezwingen. Aus der Zweckgemeinschaft entwickelt sich eine tiefe Freundschaft.

Nach ihrem ersten Abenteuer stößt auch noch die befreite Sklavin Morgiana zu ihnen. Das Trio muss fest zusammenhalten, denn Aladins Fähigkeiten haben für Aufmerksamkeit gesorgt. Wer einen Dschinn beschwören kann ist ein Magi, und Magi bestimmen die Könige. Es kann doch wohl nicht sein, so fürchten viele Herrscher, dass Sindbad Ali Baba auf den Thron von Balbadd heben möchte? Und so taumeln die Drei von einem Abenteuer ins nächste.

Die Welt von "Magi"

Reichtum, unendlicher Reichtum winkt demjenigen, der einen Dungeon bezwingt. Dungeons, so nennen die Leute die 72 hohen Türme, Zeugnisse einer vergessenen Zivilisation, die vor 14 Jahren überall im Land plötzlich erschienen sind. Angefüllt mit Schätzen und magischen Gegenständen - und voller Gefahren. Ein Dungeon steht unter der Herrschaft eines Dschins, und wer einen Dungeon bezwingt kann mit diesem mächtigen Wesen eine Allianz eingehen.

Magie ist nicht allgegenwärtig in der Welt von "Magi", bestimmt sie aber doch. Die einflussreichsten Magier sind die Magi. Sie bestimmen die Könige und formen so die Welt. Sie gehen auf die drei Berater des Königs Salomo zurück, und so sagt man, dass es zur selben Zeit nur jeweils drei geben kann. Doch gibt es Anzeichen, dass mehr existieren könnten ... Ein Vorzeichen, dass große Veränderungen bevorstehen.

Magoi nennt man die Energie, die Magier einsetzen können. Sie entsteht aus der Lebenskraft, dem Rukh, selbst. Magi können auf Rukh und Magoi zugreifen und so die Welt beeinflussen.

Aladin - der junge Magi

Magi - Aladin

Die Hauptfigur von "Magi – the Labyrinth of Magic" ist ein großes Rätsel. Ein unscheinbarer etwa elfjähriger Junge auf den ersten Blick ... doch er kann einen mächtigen Dschinn beschwören und das bedeutet, dass er schon in ganz jungen Jahren in einem Dungeon gewesen sein muss. Meist gut gelaunt bleibt er auch in Krisensituationen ruhig und setzt seine magischen Fähigkeiten gezielt ein. Er hat einen starken Gerechtigkeitssinn, wenn er andere Menschen leiden sieht. Bei Besitz ist er etwas großzügiger und mampft gerne Essen, das ihm nicht gehört. Trotz seiner Jugend sieht er sich schon als Mann ... zumindest große, weiche Brüste haben es ihm angetan. Als Magi spielt er eine Rolle im Machtkampf der Nationen, denn ein Magi kann einen König bestimmen. Was Aladins Ziele hier sein könnten (abgesehen von Brüsten) ist für viele Herrscher ein großes Rätsel.

Ali Baba – Tagelöhner und vielleicht mal König

Der blonde junge Mann gibt sich anfangs große Mühe, wie jemand zu wirken, der sich nur um sich selbst sorgt. Zum Anfang der Geschichte arbeitet er sogar für einen Sklavenhändler! Tatsächlich aber hat er schon viele Seiten der Gesellschaft kennengelernt, bitterste Armut sowie größten Reichtum und kann es nicht ausstehen, wenn andere schlecht behandelt werden. Und so braucht es nur einen kleinen Schubs durch Aladin, dass sich Ali Baba gegen seinen Brötchengeber auflehnt. Ali Baba verfügt über ein großes Talent für Verhandlungen und hat meist mehr als nur einen Plan am Laufen - von denen nicht jeder funktioniert. Seitdem er mit Aladin unterwegs ist, holt ihn seine Vergangenheit, seine Verbindung zum Herrerschhaus von Balbadd mehr und mehr ein.

Morgiana - die befreite Sklavin

Morgiana, das Mädchen mit den hellroten Haaren stammt vom Volk der Fanalis, Jägern, die auf dem "Dunklen Kontinent" leben. Ihre Vergangenheit ist auch ihren Freunden zum größten Teil ein Rätsel, denn Morgiana ist schweigsam und stets auf der Hut. Verständlich, musste sie ihr Dasein doch lange als Sklavin fristen. Sie ist die stärkste des Trios, sowohl emotional als auch körperlich und kann so die Gruppe immer wieder aus brenzligen Situationen befreien.