Darum geht's bei "Dragonball Z: Resurrection F"

Lange konnte niemand den intergalaktischen Tyrannen Freezer aufhalten. Erst Son Goku bezwang ihn - und auch das erst, nachdem Son Goku endlich die Verwandlung in einen Super Saiyajin geglückt war. Der Planet, auf dem die beiden kämpften ging dabei komplett zu Bruch. Doch Freezer überlebte.

Als Cyborg stürmte er zur Erde und wurde dort von Trunks getötet, der extra aus der Zukunft angereist war. Seitdem schmort der Fiesling in der Hölle ... und wartet nur auf die Gelegenheit, dort wieder rauszukommen. In "Dragonball Z: Resurrection F" bietet sie sich ihm.

Denn seine Untergebenen holen ihn mit Hilfe der Dragonballs ins Diesseits zurück. In Einzelteilen zwar, aber immerhin. Wieder zusammengebaut unterzieht sich Freezer einem erbarmungslosen Training, um endlich Rache an Son Goku nehmen zu können, die Erde zu vernichten und seinen Platz als galaktischer Herrscher wieder einzunehmen. Wir zeigen das Anime-Kinohighlight am Freitag, den 07. April in deutscher Erstausstrahlung.