Men Lounge

Playlist

Men Lounge

5 Mythen rund ums Thema Verhütung

Staffel 1

Sex ist eine wunderbare Sache. Gerade aber weil das Liebesspiel so schön ist, kursieren darum unglaubliche Stories, Gerüchte und Mythen. Wir decken die größten Verhütungslügen für euch auf.

19.08.2016 12:48 | 1:32 Min | © Wundermedia

Die Mythen beim Thema Verhütung

Auch wenn wir glauben, in einer aufgeklärten Welt zu leben: Bei kaum einem Thema halten sich so viele Mythen wie bei der Verhütung. Wer hat beispielsweise nicht schon davon gehört, dass Frauen beim ersten Mal nicht schwanger werden können. Natürlich kann es auch nach einem einmaligen Akt zur Schwangerschaft kommen. Ein weiterer Mythos: Wenn die Frau nach dem Sex eine Cola-Spülung nutzt, kann sie nicht schwanger werden. Der angebliche Grund: Die Säure in der Brause soll alle Spermien abtöten und damit eine Schwangerschaft verhindert werden. Doch auch das ist falsch. Spermien sind ziemlich resistent und flink. Sie können bereits in wenigen Sekunden im Gebärmutterhals verschwinden – und so schnell kann keine Cola-Spülung wirken.

Kondome bieten den besten Schutz

Vor allem Männer sind sehr erfindungsreich, wenn es darum geht, ohne Verhütung Sex zu haben. Ein Beispiel ist der sogenannte Coitus Interruptus. Hierbei wird der Penis kurz vor der Ejakulation aus der Vagina gezogen. Das Problem daran: Selbst wenn der Mann keinen Samenerguss in der Frau hat, können bereits Spermien ausgetreten sein. Das Resultat können Mann und Frau dann rund neun Monate später sehen. Doch wie verhütet man nun am besten? Den sichersten Schutz bieten immer noch Kondome – auch vor möglichen Geschlechtskrankheiten. Und selbst wenn der Mann angibt, eine Latex-Allergie zu haben: In Apotheken oder auch Drogerien sind längst latexfreie Kondome aus Polyurethan erhält. Ausreden für fehlende Verhütung haben Männer also nicht.

Weitere Artikel und Videos rund um die Themen Sex und Verhütung findet ihr in unserer MEN LOUNGE