- Bildquelle: Wild Bunch © Wild Bunch

Ohne Hayao Miyazaki (geb. 1941) und Isao Takahata (1935-2018) wäre die Welt um viele wundervolle Filme ärmer und die Geschichte der Anime hätte wohl einen anderen Verlauf genommen. Die beiden begnadeten Zeichner und Geschichtenerzähler gründeten 1985 das Animationsstudio Ghibli. Am dritten Oktober seht ihr fünf von Miyazakis Meisterwerken sowie eine Dokumentation über ihn.

Das Anime-Filmprogramm am 3. Oktober

12:00 Uhr - Kikis kleiner Lieferservice
13:55 Uhr - Das wandelnde Schloss
16:05 Uhr - Mein Nachbar Totoro
17:45 Uhr - Chihiros Reise ins Zauberland
20:15 Uhr - Das Schloss im Himmel
22:40 Uhr - Never-Ending Man Hayao Miyazaki

Kikis kleiner Lieferservice (1989)

13 Jahre ist die kleine Hexe Kiki alt, und wie es die Tradition verlangt, soll sie nun ein Jahr alleine in der Welt zurechtkommen. Zusammen mit ihrem Kater Jiji verschlägt es sie in eine hübsche Hafenstadt, in der sie einen Lieferdienst eröffnet, schließlich kann sie auf ihrem Besen fliegen! Doch plötzlich arbeiten ihre Kräfte nicht mehr zuverlässig und ihren sonst so gesprächigen Kater versteht sie auch nicht mehr. Dieses Erwachsen werden scheint einige Probleme mit sich zu bringen.

Das wandelnde Schloss (2004)

Die Zeichen stehen auf Krieg in dem Land, in dem Hutmacherin Sophie lebt: Die Straßen sind voll von jungen Männern in prachtvollen Uniformen. Sie hat aber erst mal andere Sorgen, denn eine eifersüchtige Hexe hat sie verflucht, nachdem Zauberer Howl sie auf einen kleinen Rundflug mitnahm. In der Gestalt einer alten Frau sucht sie sein Schloss auf, ein Ungetüm aus Stein und Metall, das auf zwei Hühnerbeinen durch die Wildnis jenseits der Stadt stapft. Auch dort spielt der nahende Krieg eine Rolle, denn die Beraterin des Königs will den leichtsinnigen Magier unbedingt rekrutieren.

Mein Nachbar Totoro (1988)

Die beiden Mädchen Satsuki und Mei ziehen mit ihrem Vater aufs Land, um leichter ihre Mutter besuchen zu können, die sich in einem Krankenhaus von einer schweren Krankheit erholt. Ein altes Haus in einem überwucherten Garten wird ihr neues Zuhause. Es auf Vordermann zu bringen lenkt sie ein wenig von der Sorge um die Mutter ab, doch nie für lange. Bald sind die Kinder überzeugt, dass es dort spukt. Rußmännchen leben in den Wänden, und durch die Wiese wandern kleine, manchmal durchsichtige Gestalten mit langen Ohren. Als Mei einem der Wesen folgt, entdeckt sie in einem Baum eine gigantische Version davon, den Totoro.
Totoro gehört zu den bekanntesten Figuren des Studio Ghiblis, und seine Silhouette bildet dessen Logo.

Chihiros Reise ins Zauberland (2001)

Der einzige Anime-Film, der bisher einen Oscar gewonnen hat, versetzt uns in die Welt der japanischen Götter und Geister. Uns und das Mädchen Chihiro. Ihre Eltern haben sich beim Umzug verfahren und sind mit ihr an einem Ort gelandet, den sie zunächst für einen aufgegebenen Vergnügungspark halten. Nur seltsam, dass es in einer der Buden Essen gibt ... Als die Dunkelheit hereinbricht, füllen sich die Gassen mit schattenhaften Gestalten, mit Göttern und Geistern - das ist kein Ort für Menschen! Die Eltern, die sich am Essen gütlich getan haben werden in Schweine verwandelt. Chihiro bleibt dank der Hilfe eines geheimnisvollen Jungen dieses Schicksal erst mal erspart, aber dafür muss sie im großen Badehaus der Götter für die Hexe Onibaba arbeiten. Die Hexe gibt ihr zwar eine Anstellung, nimmt im Austausch aber Chihiro ihren Namen, ohne den sie nicht mehr zurückkehren kann ...

Das Schloss im Himmel (1986)

Aus einem Luftschiff stürzt ein Mädchen ... und beginnt zu schweben. Verantwortlich für die Rettung (und auch die meisten ihrer Probleme) ist ein Stein, den sie um den Hals trägt. Auf den Stein sind nicht nur Luftpiraten scharf, sondern auch ein gut gekleideter Herr, der eine ganze Armee befehligt. Sheeta, so heißt das Mädchen, findet Unterschlupf bei Pazu, einem Jungen aus einer Bergarbeiterstadt. Dessen Vater verschwand vor langer Zeit bei der Suche nach einer legendären Stadt, die angeblich durch die Lüfte schwebt. Ist der Stein etwa der Schlüssel zu dem Himmelsschloss Laputa und zu seinen lang vergessenen Mächten? "Das Schloss im Himmel" war der erste Film, der von Studio Ghibli veröffentlich wurde und zeigte gleich das handwerkliche und erzählerische Können, für das das Studio berühmt werden sollte.

Never-Ending Man Hayao Miyazaki (2016)

Die Dokumentation des japanischen Fernsehsenders NHK von Kaku Arakwa porträtiert den Mitbergünder des Studios Hayao Miyazaki, der sich - wie schon oft - mit den Gedanken trägt, sich zur Ruhe zu setzen, während er gleichzeitig mit den Vorbereitungen zu einem Kurzfilm beschäftigt ist, Miyazaki lässt seine Arbeit Revue passieren und zieht eine kritische Bilanz der Animeindustrie.

Alle Anime-Filme könnt ihr nach der Ausstrahlung kostenlos online streamen.

Mehr Anime auf ProSieben MAXX