"Your Name" auf Deutsch im Free TV und im Stream

Was als romantische Komödie beginnt, wird zur einer packenden Geschichte über Traum und Wirklichkeit, Hoffnung und Schicksal und natürlich auch die Liebe. Makoto Shinkais Film "Your Name – Gestern, heute und für immer" (Kimi no na wa) begeisterte weltweit Millionen von Kinogängern. Als einer der wenigen Animemovies der letzten Jahre kam er Anfang 2018 in Deutschland sogar ins reguläre Kinoprogramm, und schon im Mai bei Universum Anime auf DVD und Blu Ray heraus.  Am 25. Dezember 2018 um 20:15 Uhr feiert nun "Your Name" seine deutsche TV-Premiere auf ProSieben MAXX. Was euch sonst noch zu Weihnachten erwartet, findet ihr hier.

Darum geht’s bei "Your Name"

Mitsuha hat ihr Leben als Tochter einer traditionsreichen Familie und im japanischen Hinterland satt. Ein gut aussehender Junge in Tokyo wolle sie sein, schreit sie in den Nachthimmel. Und tatsächlich: Als sie aufwacht, ist sie ein Junge in Tokyo und durchlebt einen wunderbaren, nur gelegentlich verwirrenden (wie geht man aufs Klo?) Tag. Was für verrückter toller Traum, denkt sie, als sie wieder in ihrem normalen Leben aufwacht.

Doch offenbar ist ein ganzer Tag vergangen, und alle bescheinigen ihr, sich gestern sehr merkwürdig und vor allem ruppig benommen zu haben. In ihrem Schulblock findet sie eine sichtlich in großem Ärger hin gekritzelte Notiz: "Wer bist Du?!" Nichtsahnend hat sie tatsächlich mit einem ebenso nichtsahnenden Jungen für einen Tag das Leben getauscht! Von da an geschieht das mit großer Regelmäßigkeit, und die beiden grundverschiedenen Teenager - auf der anderen Seite ist es der Junge Taki - müssen sich arrangieren, hinterlassen sich gegenseitig hilfreiche Nachrichten und Tagebucheinträge, um die Verwirrungen beim Körpertausch möglichst klein zu halten.  Das scheint sogar gewisse Vorteile zu haben, zumindest was das Flirten betrifft, doch tatsächlich ist noch viel mehr im Gange, und ihr Leben wird sich komplett verändern.

Makoto Shinkais bisher größter Erfolg mit Musik von Radwimps

Der 45-jährige Regisseur, Zeichner und Designer Makoto Shinkai ist eines der Ausnahmetalente, dem viele zutrauen, sich einen ebenso großen Namen in der Welt der Animefilme zu machen, wie lebende Legenden wie Hayao Miyazaki. Schon 1998 erregte er mit dem komplett selbst geschriebenen, gezeichneten und produzierten Kurzfilm "Voices of a Distant Star" von sich reden. Von den Kritikern hoch gelobt wurden der Science-Fiction Film "The Place Promised in Our Early Days" und das Drama "The Garden of Words". Deutschen Fernsehzuschauern dürfte er aus "Die Reise nach Agartha" bekannt sein. Für seine Filme übernimmt er meist auch das feinstufige, feinfühlige Farbdesign, so auch für "Your Name". 

Eine gewisse Melancholie ist in all seinen Filmen spürbar - abgesehen von "Your Name". Hier sorgen Hits der japanischen Rockband Radwimps wie "Zenzenzense" und "Sparkle" für eine aufgekratzte, dynamische Stimmung ... die den Zuschauer in Sicherheit wiegt. Denn Shinkai bleibt sich treu: Auch "Your Name" wartet mit unerwarteten Tiefen und Wendungen auf. Wahrscheinlich ist es dieser Zusammenklang, der den ungeheuren Erfolg des Filmes ausmachte und bewirkte, dass in seinem Erscheinungsjahr tausende junge Paare zu einer unscheinbaren Treppe in Tokyo pilgerten, um dort die letzte Szene des Films nachzustellen. "Your Name" ist so ein Film, der alle, nicht nur Animefans in seinen Bann zieht.

"Your Name - gestern, heute und für immer" seht ihr am 25. Dezember 2018 um 20:15 Uhr auf ProSieben MAXX und danach online. Wir zeigen die deutsch synchronisierte Fassung des Filmes. Die Hauptrollen sprechen Laura Jenni als Mitsuha und Maximilian Belle als Taki. Die Synchronisation entstand in den Studios der Mo Synchron GmbH unter der Regie von Matthias von Stegman.